Berliner Flughäfen setzen nach Vergleichsvorschlag weiter auf BBI

22.12.2006 - 10:00 0 Kommentare

Berlin (ddp-bln). Nach dem Vergleichsvorschlag des Oberverwaltungsgerichts (OBG) Berlin-Brandenburg zur Schließung des Airports Tempelhof legen die Berliner Flughäfen ihr Hauptaugenmerk auf den Ausbau von Schönefeld. Die Entscheidung mache klar, dass das Konzept des Single-Airports realisiert werden kann, sagte Flughafenchef Rainer Schwarz am Freitag in Berlin. «Für uns bedeutet dass, dass alle Aktivitäten auf einen Großflughafen Berlin Brandenburg International (BBI) ausgerichtet werden.»

Laut Schwarz werden für dieses Jahr für Tempelhof etwa zehn Millionen Euro Verlust erwartet. Es gebe auch keine Indizien dafür, dass das Defizit 2007 geringer werde.

Der innerstädtische Berliner Flughafen Tempelhof bleibt womöglich noch bis 31. Oktober 2008 in Betrieb. Einen entsprechenden Vergleich schlug das OVG am Donnerstag vor. Mehrere Linienfluggesellschaften und Flugunternehmen hatten gegen die für Ende Oktober 2007 vorgesehene Schließung des City-Airports geklagt.

Von: ddp
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Die Chefs von Lauda Motion und Ryanair, Andreas Gruber und Michael O'Leary. Ryanair Group schrumpft in Deutschland

    Ryanair und Lauda bieten aktuell in Deutschland deutlich weniger Flüge an als noch im Vorjahr. Ohnehin ist der Marktanteil der größten europäischen Airline hierzulande recht überschaubar. Airline-Chef Michael O'Leary wartet auf die weitere Konsolidierung.

    Vom 23.05.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus