Putzmittel als Ursache? Berlin-Tegel: Verletzte durch giftige Dämpfe

22.10.2012 - 09:16 0 Kommentare

Giftige Dämpfe haben am Samstag bei Fluggästen und Mitarbeitern des Berliner Flughafens Tegel Augen- und Atembeschwerden ausgelöst.

Flughafen Berlin-Tegel - © © Berliner Flugh -

Flughafen Berlin-Tegel © Berliner Flugh

Ätzende Dämpfe haben am Samstag auf dem Flughafen Berlin-Tegel einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungskräften ausgelöst. Insgesamt wurden 53 Menschen verletzt. 38 von ihnen kamen in umliegende Krankenhäuser. Der Flugverkehr wurde laut einem Flughafen-Sprecher jedoch kaum beeinträchtigt.

Die Dämpfe waren am frühen Samstagmorgen offenbar bei Reinigungsarbeiten freigesetzt worden, wie die Feuerwehr mitteilte. Mitarbeiter des Airports, Passagiere und Angehörige der Flughafen-Feuerwehr hätten über Reizungen der Augen und Atemwege geklagt, sagte ein Sprecher der Nachrichtenagentur dapd.

Die Flughafen-Feuerwehr habe daraufhin die Berliner Feuerwehr um Unterstützung gebeten, die mit 50 Kräften im Einsatz war. 38 Verletzte wurden in sechs Kliniken in der Umgebung gebracht. Viele von ihnen konnten laut Feuerwehrsprecher aber nach kurzer Behandlung wieder entlassen werden.

Vermutlich Reinigungsmittel falsch dosiert

Die genaue Ursache muss noch geklärt werden. Experten vermuten, dass Reinigungsmittel falsch dosiert wurden. Laut Feuerwehrsprecher kann es dabei zu den beklagten Symptomen kommen. Das Landeskriminalamt (LKA) habe ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt eingeleitet. Zudem wurden von Spezialisten in Tegel Messungen in der Luft vorgenommen. Dabei seien keine gesundheitsgefährdenden Stoffe festgestellt worden, sagte der Feuerwehrsprecher.

Die Auswirkungen auf den Flugverkehr in Tegel seien "minimal" gewesen, sagte ein Sprecher des Airports auf dapd-Anfrage. Es habe wegen des Feuerwehr-Einsatzes lediglich ein paar Verspätungen bei Flügen gegeben. Einige Maschinen wurden an anderen Gates abgefertigt.

Außerdem seien die betroffenen Warteräume sowie einige Geschäfte und Restaurants im Terminal vorsorglich geschlossen worden, sagte der Sprecher weiter. Der Innenring des Airports wurde gesperrt. Taxis und Privatfahrzeuge konnten die Zufahrt zum Hauptterminal vorübergehend nicht nutzen. Ab Samstagmittag waren alle Bereiche wieder zugänglich.

Von: dapd, dpa
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:
Anzeige schalten »
Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote » Mehr Luftfahrt-Trainings »