Berlin-Tegel soll bis zum Jahresende modernisiert sein

02.08.2013 - 15:48 0 Kommentare

Es sind nur punktuelle Verbesserungen. Doch sie machen den Aufenthalt auf dem stark belasteten Flughafen Tegel etwas angenehmer. Noch immer ist nicht bekannt, wie lange er noch durchhalten muss.

Bauarbeiten am Terminal D des Flughafens Berlin-Tegel.

Bauarbeiten am Terminal D des Flughafens Berlin-Tegel.
© dpa - Rainer Jensen

Bauarbeiten am Terminal D des Flughafens Berlin-Tegel.

Bauarbeiten am Terminal D des Flughafens Berlin-Tegel.
© dpa - Rainer Jensen

Flughafenmitarbeiter stehen im Terminal D des Flughafens Berlin-Tegel an einer neuen Reihe Check-In Schaltern.

Flughafenmitarbeiter stehen im Terminal D des Flughafens Berlin-Tegel an einer neuen Reihe Check-In Schaltern.
© dpa - Rainer Jensen

Ein Sichtschutz verbirgt im Terminal D des Flughafens Berlin-Tegel neue Koffertransportbänder mit Röntgenkontrollgeräten.

Ein Sichtschutz verbirgt im Terminal D des Flughafens Berlin-Tegel neue Koffertransportbänder mit Röntgenkontrollgeräten.
© dpa - Rainer Jensen

Ein Sichtschutz verbirgt im Terminal D des Flughafens Berlin-Tegel neue Koffertransportbänder mit Röntgenkontrollgeräten.

Ein Sichtschutz verbirgt im Terminal D des Flughafens Berlin-Tegel neue Koffertransportbänder mit Röntgenkontrollgeräten.
© dpa - Rainer Jensen

Passagiere im Terminal A des Flughafens Berlin-Tegel

Passagiere im Terminal A des Flughafens Berlin-Tegel
© dpa - Rainer Jensen

Die Modernisierung des Berliner Flughafens Tegel soll bis Dezember abgeschlossen sein. Dazu gehört die Sanierung aller 32 Toilettenräume im Hauptterminal A, wie Betriebsleiter Elmar Kleinert bei einem Rundgang über den Flughafen sagte. Die alten WCs stammten zum Teil noch aus den 70er Jahren.

Für Sanierungsarbeiten in den Terminals und auf dem Flugfeld in Tegel sollen nach Angaben des Airport-Betreibers 17 Millionen Euro ausgegeben werden. Tegel trägt die Hauptlast des Berliner Luftverkehrs, bis der neue Hauptstadtflughafen in Schönefeld eröffnet sein wird. Tegel zählt pro Tag 40.000 bis 50.000 Fluggäste. Allein im Juni waren es täglich im Schnitt gut 60.000, insgesamt wurden zirka 1,87 Millionen Passagiere registriert. Das waren 12,2 Prozent mehr als im Juni des Vorjahres.

Tegel muss zur Zeit das Vielfache seiner ursprünglichen Maximalkapazität bewältigen, für die er ausgelegt war. Diese lag 1974 bei rund sechs Millionen Passagieren - im vergangenen Jahr tatsächlich abgefertigt werden mussten aber etwa 18 Millionen Fluggäste.

Zusätzliches Koffertransportband mit Röntgenkontrollgerät eingebaut

Im Terminal D von Tegel wurde in den vergangenen zwei Wochen ein zusätzliches 100 Meter langes Koffertransportband mit Röntgenkontrollgerät eingebaut. Es soll in diesen Tagen in Betrieb gehen. Dann können auch wieder die 20 Abfertigungsschalter im Terminal D genutzt werden, die wegen der Arbeiten geschlossen waren.

Eine Eingreiftruppe von je nach Saison 10 bis 15 Mitarbeitern soll jetzt Engpässe oder Störungen bei dem Gepäcktransport beheben. Die Klimaanlage der Terminalgebäude wird bis Jahresende mit dem Austausch einzelner Komponenten leistungsfähiger gemacht.

Bereits beendet ist die Sanierung der beiden Start- und Landebahnen. Auf 40.000 Quadratmetern wurde eine neue Asphaltschicht aufgetragen. Das wurde nötig, damit die Oberfläche der Bahnen für Starts und Landungen griffig genug ist.

Wie lange Tegel noch die Hauptlast des Berliner Flugverkehrs verkraften muss, ist derzeit offen. Letzter konkreter Eröffnungstermin für den Flughafen war der 3. Juni vergangenen Jahres. Er wurde aber wegen Problemen beim Brandschutz auf unbestimmte Zeit verschoben.

Eine geplante Teileröffnung des neuen Hauptstadtfughafens BER wird es in diesem Jahr wohl nicht mehr geben. Im Herbst soll ein Zeitplan für die Inbetriebnahme des BER genannt werden.

Von: dpa, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Der Vorsitzende der Geschäftsführung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Engelbert Lütke Daldrup. Am BER soll billiger gebaut werden

    Der BER ist nicht fertig, aber schon zu klein. Daher wird jetzt der Ausbau geplant - jedoch für weniger Geld. Flughafenchef Lütke Daldrup muss derweil zu Beraterverträgen Stellung beziehen.

    Vom 23.05.2017
  • Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. Billigflieger-Gate in Frankfurt soll früher öffnen

    Der Flughafen Frankfurt will auch Low-Cost-Carrier für weiteres Wachstum nutzen und baut deshalb einen Flugsteig nur für Billigflieger. Laut Fraport-Chef Stefan Schulte soll dieser früher als geplant in Betrieb gehen.

    Vom 06.07.2017
  • Das Hauptgebäude und der Tower des Flughafens Berlin-Tegel Berliner CDU stimmt für Offenhaltung von Tegel

    83 Prozent der Mitglieder der Berliner CDU haben in einer Befragung für den Weiterbetrieb des Airports Tegel gestimmt. Etwas mehr als ein Drittel habe sich an der Umfrage beteiligt, hieß es. Mit der Befragung wollte die CDU ihre Position für den Volksentscheid am 24. September festlegen.

    Vom 03.07.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus