Berlin-Rückkehrer Amann soll Terminal 3 am Frankfurter Flughafen bauen

30.04.2015 - 17:02 0 Kommentare

Der Flughafen-Manager Horst Amann baut das dritte Terminal am Airport in Frankfurt. Zuvor war er in Berlin aktiv - sein BER-Engagement endete jedoch nach einem Streit.

Der frühere Technik-Geschäftsführer des Hauptstadtflughafens BER, Horst Amann. - ©  © dpa - Britta Pedersen

Der frühere Technik-Geschäftsführer des Hauptstadtflughafens BER, Horst Amann. © dpa /Britta Pedersen

Nach einem konfliktreichen Zwischenspiel beim Hauptstadtflughafen BER kehrt der Flughafen-Manager Horst Amann nach Frankfurt zurück. Der 62-jährige Südhesse soll als technischer Leiter den Neubau des dritten Passagierterminals am größten deutschen Flughafen verantworten, wie die Betreibergesellschaft Fraport jetzt mitteilte. Der Bau des umstrittenen Projekts soll noch in diesem Jahr beginnen.

Der Bau-Ingenieur hat bereits den Bau der Landebahn Nordwest geleitet und war bei der Bahn für die ICE-Strecke zwischen Frankfurt und Köln verantwortlich. Sein Engagement als Technischer Direktor beim Flughafen Berlin endete im November 2013 nach einem heftigen Streit mit dem damaligen BER-Chef Hartmut Mehdorn.

© dpa, Fraport AG Lesen Sie auch: Terminal 3 in Frankfurt: Darum geht es bei dem Streit

Von: airliners.de, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus