Bericht: Airbus will Dassault-Beteiligung komplett verkaufen

28.11.2014 - 13:42 0 Kommentare

Der Flugzeugbauer Airbus will Anteile an Dassault Aviation loswerden. Ging es bislang nur um einen Teil, könnte es nun um die komplette Beteiligung gehen, hieß es unter Berufung auf Insider.

Dassault Falcon 2000 - © © AirTeamImages.com, D. Jovanovic -

Dassault Falcon 2000 © AirTeamImages.com, D. Jovanovic

Airbus könnte sich bald von allen Anteilen am französischen Flugzeughersteller Dassault Aviation trennen. Nach einem Medienbericht unter Berufung auf Insider könnte dies bereits bis Ende kommenden Jahres erfolgen. Airbus hält 46,3 Prozent der Dassault-Anteile. Ihr Wert wird auf rund 4,8 Milliarden Euro beziffert.

Der Luftfahrt- und Rüstungskonzern plant schon seit längerem, die Beteiligung an Dassault Aviation zu reduzieren. Allerdings ging es bislang nicht um das komplette Paket, sondern nur einen Teil davon. So sollte in einem ersten Schritt der französische Konkurrent direkt bis zu zehn Prozent von Airbus abnehmen, hieß es im September. Allein dafür würden schon rund 1,2 Milliarden Euro an Airbus gehen.

Dassault Aviation wird von der französischen Industriellenfamilie Dassault kontrolliert. Diese hält 50,55 Prozent. Der Airbus-Konzern - der früher EADS hieß und heute unter Airbus Group firmiert - hatte die Beteiligung bei der Gründung im Jahr 2000 vom französischen Staat erhalten. Dieser verfügt beim Verkauf über ein Mitspracherecht.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Rumpf von einem Airbus der A320-Familie in Hamburg-Finkenwerder Airbus steigt in Stoxx 50 auf

    Airbus nimmt den Platz der BT Group im Stoxx 50 ein. Dies teilt der Index-Anbieter mit. Wichtig sind Veränderungen des Börsenindikators vor allem für Fonds, die den Index nachbilden (replizierende ETF). Sie müssen dann umgewichten.

    Vom 18.09.2017
  • Dennis A. Muilenburg Boeing erfreut die Aktionäre

    Konzernchef Muilenburg sieht Boeing gut aufgestellt: Der Industrieriese erhöht die Quartalsdividende deutlich und überrascht damit Investoren. Gleichzeitig wächst auch das Aktienrückkauf-Programm.

    Vom 12.12.2017
  • Fabrice Brégier Bregier: Airbus hält an Jahresziel fest

    Airbus hält trotz Problemen bei Zulieferern an seinem Ziel fest, in 2017 mehr als 700 Maschinen auszuliefern. Das sagte Konzern-Vize Fabrice Bregier "Les Echos". Per Ende November seien bereits knapp 600 Flugzeuge ausgeliefert worden.

    Vom 04.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus