BER-Untersuchungsausschuss besucht Flughafen Tegel

12.10.2018 - 17:01 0 Kommentare

Der Untersuchungsausschuss zum Hauptstadtflughafen BER macht sich im City-Flughafen ein Bild von der veralteten Infrastruktur. Flughafen-Chef Lütke Daldrup wollte dies ursprünglich verhindern.

Der Flughafen Berlin-Tegel soll sechs Monate nach BER-Eröffnung geschlossen werden. - © © dpa - Paul Zinken

Der Flughafen Berlin-Tegel soll sechs Monate nach BER-Eröffnung geschlossen werden. © dpa /Paul Zinken

Der erste Außentermin des neuen BER-Untersuchungsausschusses führt nach - Tegel. Das Gremium des Berliner Abgeordnetenhauses soll eigentlich das jahrelange Debakel um den Bau des künftigen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld untersuchen. Am Freitag entschieden die Parlamentarier jedoch, sich im November zunächst den Airport Tegel zeigen zu lassen.

Der Flughafen sollte eigentlich schon 2012 schließen, muss aber länger durchhalten, weil in Schönefeld ein Eröffnungstermin nach dem anderen platzte. "Je länger ich Tegel offenhalte, desto länger habe ich dort Probleme", verwies der SPD-Abgeordnete Jörg Stroedter auf die veralteten Anlagen.

"Wir haben altersbedingte Ausfallrisiken, die wir nicht komplett ausschließen können", sagte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup. Die Heizkessel seien störanfällig, auch die Kühlung, die Notstromaggregate aus den 70er Jahren sowie die Schmutz- und Regenwasseranlagen.

Im Einsetzungsbeschluss hatte das Landesparlament dem Ausschuss aufgetragen, auch Mängel und Verschleißerscheinungen in Tegel zu untersuchen. Lütke Daldrup bezweifelt die rechtliche Grundlage, lud die Abgeordneten am Freitag aber dennoch ein.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Lufthansa fordert weniger Slots für vier Airports

    Lufthansa verschärft den Ton in der Diskussion um die Verspätungsproblematik und richtet einen Appell an die Bundesregierung. Experten sehen in der Forderung andere Beweggründe als offiziell angegeben.

    Vom 28.09.2018
  • Blick auf das Vorfeld des BER. Finanzplan für BER-Ausbau unklar

    6,5 statt der geplanten zwei Milliarden Euro wird der BER bis zur Eröffnung 2020 insgesamt kosten - und die Finanzierung nach der Eröffnung? Diese Entscheidung vertagte der Airport-Aufsichtsrat auf Ende August.

    Vom 16.07.2018
  • Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. Fraport-Chef Schulte reagiert auf Spohr-Vorschlag

    Lufthansa-Chef Spohr bringt als mögliche Antwort auf die Probleme im Luftverkehr eine Deckelung der Eckwerte ins Gespräch. Fraport-Chef Schulte erteilt dem eine Absage und skizziert, wann Frankfurt wie wachsen will.

    Vom 13.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus