Vorerst kein neuer Eröffnungstermin BER-Probleme ernster als vermutet

12.11.2012 - 13:35 0 Kommentare

Der künftige Berliner Hauptstadtflughafen kommt nicht aus den Schlagzeilen. Nun sollen die Probleme beim Brandschutz größer sein als bisher vermutet. Weitere Beratungen in den nächsten Tagen sollen Klarheit bringen.

Die Eröffnung des Hauptstadtflughafens am 27. Oktober 2013 könnte wieder ins Wanken geraten. Flughafen-Technikchef Horst Amann will mit Planern und Brandschutzexperten in den nächsten Tagen analysieren, wie viel Zeit tatsächlich noch gebraucht wird, bis der neue Flughafen in Betrieb gehen kann.

Nach Informationen der Berliner Tageszeitung «B.Z.» hält die Flughafengesellschaft weiter am geplanten Eröffnungstermin am 27. Oktober 2013 fest. Nach einem Krisentreffen zum Brandschutz werde Amann den drei Gesellschaftern eine entsprechende Empfehlung geben, berichtet das Blatt (Dienstag) unter Berufung auf Aufsichtsratskreise. Allerdings werde Amann noch nicht näher definierte Bedingungen an eine Realisierung des Termins stellen.

Am Wochenende war ein Bericht des für den Brandschutz zuständigen Ingenieurbüros HHP Berlin bekanntgeworden. Demnach ist der bereits dreimal verschobene Eröffnungstermin als «kritisch» einzuschätzen, weil der Umfang der nötigen Umbauten an der Brandschutzanlage noch nicht absehbar sei. Die Opposition in Brandenburg warf der Flughafengeschäftsführung und Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) Täuschung vor.

«Wir werden wir uns in den nächsten Tagen weiter Klarheit verschaffen», sagte Flughafensprecher Ralf Kunkel am Montag in Schönefeld. HHP hatte Ende Oktober in einem von Amann angeforderten Kurzbericht festgestellt, dass beim Entrauchungssystem und der Sprinkleranlage deutlich von der Baugenehmigung abgewichen worden sei. Dem Bauordnungsamt sei nachzuweisen, dass die Sprinkleranlage trotz der Abweichungen vom Plan zuverlässig arbeite. Ein Umbau der Anlage «hätte sowohl erhebliche zeitliche als auch finanzielle Konsequenzen».

Amann räumte daraufhin ein, «dass noch nicht für alle offenen Punkte tragfähige Lösungen vorliegen». Er habe die Gesellschafter des Flughafens entsprechend informiert - das sind der Bund sowie die Länder Berlin und Brandenburg. Aus Kreisen des Unternehmens hieß es, die jüngste Entwicklung mache deutlich, «wie groß die Versäumnisse bei der Bauüberwachung gewesen sind». Von der Planungsgemeinschaft PG BBI hatte sich der Flughafen im Mai getrennt.

Vorerst kein neuer Eröffnungstermin

Der Brandschutz war bereits für die letzte Verschiebung des Eröffnungstermins verantwortlich. Ursprünglich sollte der Airport im Oktober 2011 in Betrieb gehen. Die Bundesregierung vertraut vorerst auf den Zeitplan des Betreibers. «Wir gehen nach wie vor davon aus, dass der gesetzte Eröffnungstermin gehalten wird», sagte ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums am Montag. Zunächst werde eine Analyse des Managements abgewartet, die schnellstmöglich vorgelegt werden solle.

Auch der Bund vertraut vorerst auf den Zeitplan des Betreibers. «Wir gehen nach wie vor davon aus, dass der gesetzte Eröffnungstermin gehalten wird», sagte ein Sprecher des Bundesverkehrsministeriums am Montag in Berlin. Zunächst werde eine Analyse des Managements abgewartet, die schnellstmöglich vorgelegt werden solle.

Von: dpa, dpa-AFX
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:
Anzeige schalten »
Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Berlin Jobs
Mehr Stellenangebote » Mehr Luftfahrt-Trainings »
Anzeige schalten »