BER: Flughafengesellschaft unter neuem Namen

02.01.2012 - 09:21 0 Kommentare

Als weitere Vorbereitung auf den neuen Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg (BER) ist die Betreibergesellschaft umbenannt worden. Mit dem Jahreswechsel wurde aus der Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH.

Die Buchstaben BER werben am Flughafen Berlin-Tegel für den künftigen Hauptstadt-Flughafen. - © © dpa - Robert Schlesinger

Die Buchstaben BER werben am Flughafen Berlin-Tegel für den künftigen Hauptstadt-Flughafen. © dpa /Robert Schlesinger

Mit Blick auf den neuen Berliner Flughafen ist die Betreibergesellschaft zum Jahreswechsel umbenannt worden: Aus der Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH (FBS) wurde die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH (FBB). Die Firma heißt jetzt so wie der künftige Airport in Schönefeld, der am 3. Juni eröffnet wird.

Dabei ändere sich ausschließlich der Name der Gesellschaft, die Rechtspersönlichkeit sowie alle zwischen der FBS und Dritten geschlossenen Verträge bleiben bestehen, erklärte das Unternehmen.

Die Umfirmierung war in der Aufsichtsratssitzung der Berliner Flughäfen am 11. Dezember 2009 zusammen mit der Namensgebung für den neuen Hauptstadtflughafen beschlossen worden. Sie sei «ein weiterer Schritt auf dem Weg zum neuen Erscheinungsbild unseres Unternehmens», sagte Geschäftsführer Rainer Schwarz. Vom 3. Juni an stehe «auf jedem Berlin-Ticket und in jedem Flugplan nur noch BER für unseren neuen Flughafen».  

Von: dpa, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Hauptstadtflughafens BER: Die Eröffnung ist nun für 2020 terminiert. BER soll im Herbst 2020 eröffnen

    Der neue Hauptstadtflughafen BER soll im Oktober 2020 in Betrieb gehen und braucht mehr Geld. Den neuen Termin nannte Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider jetzt in Berlin. Es ist bereits der Siebte. Ein Überblick.

    Vom 15.12.2017
  • Der Chef der Berliner Flughäfen, Engelbert Lütke Daldrup, erläutert seinen "Masterplan 2040". BER-Chef präzisiert "Masterplan 2040"

    Nach der jahrelangen Hängepartie um den neuen Hauptstadtflughafen BER versprechen die Betreiber den Airlines ein großes Ausbauprogramm. Das soll Vertrauen schaffen - und zahlreiche neue Arbeitsplätze.

    Vom 22.11.2017
  • Mehr als 100 neue Billigflug-Strecken gab es im Sommer 2017 von und nach Deutschland. Immer mehr Billigflug-Angebote in Deutschland

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat den Low-Cost-Monitor für den Sommer vorgelegt. Demnach gibt es rund hundert neue Billigflüge von und nach Deutschland und die Preise sinken. Großes Wachstum gibt es vor allem an zwei Standorten.

    Vom 23.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus