BER: Baubeginn für die Dresdener Bahn

06.02.2019 - 15:09 0 Kommentare

Die Deutsche Bahn beginnt offiziell mit dem Wiederaufbau der Dresdener Bahn. Diese ist für eine Kapazitätserweiterung zum BER essenziell. Denn die bisherige Route zwischen Hauptbahnhof und Airport ist betrieblich komplex.

Die vier noch fehlenden Bauabschnitte der Dresdener Bahn.  - © Deutsche Bahn -

Die vier noch fehlenden Bauabschnitte der Dresdener Bahn. Deutsche Bahn

Die Dresdener Bahn wird gebaut. Nach jahrzehntelangem Streit werden die alten Bahnanlagen in Berlin und Brandenburg reaktiviert und zugleich für schnelle Zugfahrten ausgebaut. Die Deutsche Bahn gab jetzt den Baubeginn bekannt.

In vier Bauabschnitten, drei davon im Berliner Raum, wird die Anlage zweigleisig gebaut. Vorleistungen mit aufwendigen Ausfädelungen im veriten Bauabschnitt existieren südlich von Berlin Südkreuz bereits seit der Eröffnung des Bahnhofs im Jahr 2006.

Für den Flughafen wichtig ist die neue sogenannte Mahlower Kurve im dritten Bauabschnitt auf Brandenburger Boden. Züge aus Berlin fahren über diese Kurve zum BER und wieder zurück. In Zukunft wird der Flughafen-Express FEX die weit westlich liegenden Kurve an der Genshagener Heide nicht mehr nutzen. Die Kurve an der Heide ist zudem nur eingleisig und betrieblich so komplex, dass bis zur Eröffnung der Dresdener Bahn nur ein eingeschränkter Flughafenverkehr möglich sein wird.

Deutliche Verkürzung der Fahrzeit zum Flughafen

Die insgesamt 16 Kilometer lange Strecke soll Ende 2025 in Betrieb gehen. Die Fahrzeit des FEX vom und zum Flughafen reduziert sich von 30 auf 20 Minuten. Der neue Doppelstockzug wird Geschwindigkeiten zwischen 140 und 160 Stundenkilometer auf dem Berliner Gebiet erreichen.

© Stadler, Lesen Sie auch: Details zum BER-Flughafen-Express: Doppeldecker werden Pflicht

Nach Informationen von airliners.de aus Kreisen der Deutschen Bahn wird die Dresdener Bahn aber nicht nur für den Flughafen-Express wichtig sein. Geplant ist zudem eine neue Fernverkehrslinie. Die IC-Linie 17 wird von Rostock kommend über den Berliner Hauptbahnhof und die Dresdener Bahn eine Stichfahrt zum BER durchführen. Dort wird die Richtung gewechselt und anschließend geht es direkt nach Dresden. Die Elbflorenz bekommt also einen schnellen Direktanschluss an den neuen Großflughafen. Die Fahrzeit dürfte bei ungefähr 90 Minuten liegen. Noch sind die Pläne aber als vorläufig einzustufen.

Desweiteren hat wohl auch Flixtrain Pläne den Flughafen anzubinden. Auf Nachfrage wollte das ein Flixtrain-Sprecher aber nicht bestätigen. Es sei noch zu früh für solche Pläne.

© dpa, Patrick Pleul Lesen Sie auch: BER-Eröffnung: Es wird eng in der Bahn Analyse

Laut der Stadt Berlin sollen mit Stand April 2018 noch zahlreiche andere Fernverkehrslinien zum BER geführt werden, was sich allerdings nicht mit Informationen von airliners.de deckt. Auf mehrfache Anfrage reagierte die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg nicht zu der geplanten Fernverkehrssituation am BER.

Von: as
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus