BER-Bahnstrecke durch Berliner Süden wird ohne Tunnel ausgebaut

17.08.2015 - 10:47 0 Kommentare

Jahrelang kämpften Anwohner gegen eine Bahnstrecke durch Berlin-Lichtenrade, die den neuen Flughafen BER mit dem Hauptbahnhof verbinden soll. Doch jetzt soll die Trasse genehmigt werden.

Leerer Flughafenbahnhof BER - © © dpa -

Leerer Flughafenbahnhof BER © dpa

Nach jahrelangem Streit soll nun doch kein Tunnel für die sogenannte "Dresdner Bahn" durch Berlin-Lichtenrade gebaut werden. Die schnelle Verbindung zum Hauptstadtflughafen BER soll trotz der Proteste von Anwohnern ebenerdig durch den Berliner Stadtteil verlaufen. Das Eisenbahn-Bundesamt hat nach einem "Tagesspiegel"-Bericht die Streckenführung genehmigt. Der Beschluss sei nicht öffentlich.

Gegen den oberirdischen Ausbau der nach dem Mauerbau stillgelegten Strecke hatten sich Anwohner eingesetzt. Sie fürchten die Lärmbelastung und dass ihr Stadtteil von hohen Wällen durchschnitten wird. Manfred Beck, Vorsitzender der Bürgerinitiative "Lichtenrade Dresdner-Bahn", sagte am Sonntag, er habe damit gerechnet, dass ein Beschluss für die oberirdische Strecke getroffen werde. Obwohl die Erfolgsaussichten gering seien, werde die Initiative vor Gericht ziehen, sollten sich die Berichte bestätigen.

Offiziell wurden die Anwohner in ihrem Anliegen vom Berliner Senat unterstützt. In den Koalitionsvereinbarungen von SPD und CDU war noch von einer "Tunnelführung" die Rede. Die Deutsche Bahn favorisierte dagegen die kostengünstigere ebenerdige Lösung.

© airliners.de, Gunnar Kruse Lesen Sie auch: Hauptstadtflughafen BER könnte ohne Airport-Express-Zug eröffnen

Der Abschnitt durch Lichtenrade ist Teil der sogenannten "Dresdner Bahn". Die Trasse soll mit zwei zusätzlichen Gleisen für den Fern- und Regionalverkehr erweitert werden. Über die neuen Gleise sollen in Zukunft unter anderem Züge vom neuen Flughafen in Schönefeld zum Berliner Hauptbahnhof rollen. Außerdem soll die Strecke Berlin schneller mit Dresden, und damit auch Prag und Budapest, verbinden.

Von: gk, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Der zentrale BER-Vorplatz: Ab Ende 2020 soll hier mehr los sein. BER-Aufsichtsrat wie gewohnt zuversichtlich

    Die Aufsichtsräte des Berliner Problem-Airport BER geben sich wie üblich überzeugt, ihren momentan gültigen Eröffnungstermin im Oktober 2020 halten zu können. Für weitere Tests werden bald 20.000 Komparsen gesucht.

    Vom 05.08.2019
  • Der Chef der Berliner Flughäfen, Engelbert Lütke Daldrup. BER verkündet "finale Zähmung des Monsters"

    Nach dem Tüv-OK für die Steuerung der Entrauchungsanlage am BER im April sind nun auch die letzten Teile der komplizierten Anlage für den Betrieb freigegeben. Eine wichtige Hürde auf dem Weg zur Eröffnung.

    Vom 31.05.2019
  • BER-Chef Engelbert Lütke Daldrup (links) und Zech-Group-Chef Kurt Zech (rechts) Richtfest für neues Terminal 2 am Pannenflughafen BER

    Die Berliner Flughafengesellschaft (FBB) feiert am BER Richtfest für Terminal 2, in dem ab 2020 bis zu sechs Millionen Passagiere abgefertigt werden sollen. Die FBB baut aber nicht selbst, sondern lässt das Gebäude schlüsselfertig errichten.

    Vom 30.07.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus