Belle Air neu nach Wien

30.04.2012 - 15:20 0 Kommentare

Die albanische Fluggesellschaft Belle Air hat eine neue Verbindung nach Wien angekündigt. In Ergänzung zu den Flügen der Tochter Belle Air Europe will die Muttergesellschaft Wien demnächst ab Tirana ansteuern.

ATR72-500 der Belle Air Europe im August 2010 am Flughafen Tirana - © © CC - Pristina

ATR72-500 der Belle Air Europe im August 2010 am Flughafen Tirana © CC /Pristina

Zusätzlich zu den von Belle Air Europe durchgeführten Flügen zwischen Wien und Skopje sowie Pristina, soll die österreichische Hauptstadt ab Ende Juni durch die albanische Muttergesellschaft Belle Air auch eine direkte Verbindung nach Tirana erhalten. Das berichtet das österreichische Luftfahrt-Portal „Austrian Aviation Net“ in der vergangenen Woche.

Die neue Verbindung soll am 21. Juni anlaufen und bis zu dreimal wöchentlich bedient werden. Flug LZ605 startet dann dienstags, donnerstags sowie einmal am Wochenende um 6.05 Uhr in Tirana und landet um 8.30 Uhr in Wien. Die Rückflüge heben um 9.20 Uhr und erreichen Tirana um 11.20 Uhr. Auf der Route sollen nach derzeitiger Planung Turbopropmaschinen vom Typ ATR72-500 eingesetzt werden.

Die albanische Belle Air wurde im Mai 2005 gegründet und nahm im März 2006 den Flugbetrieb ab Tirana auf. Die aktive Flotte umfasst aktuell je ein Muster des Typs ATR72-500, Airbus A319 und A320. Im Jahr 2010 gründete die Fluglinie dann mit Belle Air Europe eine italienische Tochter.

Von: airliners. de mit Patrick Kritzinger Austrian Aviation Net
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Andreas Gruber. Lauda Motion konzentriert sich auf vier Basen

    Düsseldorf, Palma de Mallorca, Stuttgart und Wien: Lauda Motion stationiert im Sommer Flugzeuge an nur noch vier Airports. Doch anfliegen wird der Carrier von CEO Gruber einige Airports mehr.

    Vom 22.10.2018
  • Andreas Gruber: "Niki hat immer gut performt." "Die Air-Berlin-Pleite führt zu mehr Wettbewerb"

    Interview Lauda-Motion-Chef Andreas Gruber spricht im Interview mit airliners.de über die Folgen der Insolvenz von Air Berlin, das Standing der Niki-Nachfolgerin und deren Engagement im Charter-Geschäft.

    Vom 16.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus