Beinahe-Zusammenstoß von griechischem Flugzeug mit zwei Kampfjets

04.04.2006 - 10:00 0 Kommentare

Athen (AFP) - Ein Flugzeug der griechischen Olympic Airlines mit 116 Passagieren an Bord, unterwegs von Athen nach Düsseldorf, ist am Dienstag nur knapp dem Zusammenstoß mit zwei Kampfjets entkommen. Der Pilot der Boeing 737 habe auf die Warnung vor einer Kollision mit zwei unbekannten Flugzeugen "sofort reagiert" und so den Zusammenstoß beim Landeanflug auf den Flughafen von Thessaloniki vermieden, sagte eine Sprecherin der Fluggesellschaft.

Eine Stewardess wurde bei dem Ausweichmanöver leicht verletzt; zwei Passagiere erlitten einen Schock. Ein Sprecher der griechischen Luftwaffe bestätigte, es habe sich um zwei ihrer Maschinen gehandelt; einem Fernsehbericht zufolge waren es zwei F-16. Zum Zeitpunkt des Zwischenfalls sei die Sicht wegen dichter Wolken eingeschränkt gewesen, fügte der Luftwaffen-Sprecher an.

Die Maschine der Olympic Airlines musste länger als geplant in Thessaloniki zwischenlanden. Die Gesellschaft musste nach Angaben der Sprecherin Ersatz für die verletzte Stewardess finden.

Von: AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Antonov An-24RV der Air Urga. EU streicht zwei Airlines von "Schwarzer Liste"

    Die EU hat zwei Airlines von ihrer "Schwarzen Liste" verbotener Fluggesellschaften genommen. Dazu gehören Mustique Airways und Air Urga. "Ich hoffe, dass dies für andere Airlines ein Ansporn ist", sagte EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc. Die Liste umfasst aktuell 172 Airlines.

    Vom 06.12.2017
  • Passkontrolle an einem Flughafen. Deutschland sagt faire Kontrollen für Passagiere aus Griechenland zu

    Deutschland hat sich dazu verpflichtet, aus Griechenland kommende Passagiere nicht mehr in gesonderten Flughafenbereichen zu kontrollieren. Wenn Kontrollen zur Abwehr von illegaler Migration notwendig seien, würden diese ab sofort nur noch im Schengenbereich durchgeführt, erklärte die EU-Kommission. In griechischen Medien hatte es zuvor einen Aufschrei gegeben, weil Passagiere angeblich wie Reisende aus dem nichteuropäischen Ausland in getrennten Räumen kontrolliert würden.

    Vom 24.11.2017
  • Arbeit an der Fluggastkontrolle. USA-Flüge: Sicherheitskontrollen erneut verschärft

    Das US-Heimatschutzministerium fordert eine schärfere Überprüfung von Reisenden aus den oder in die Vereinigten Staaten. Das Auswärtige Amt in Berlin rät, mindestens drei Stunden vor Abflug am Airport zu sein. Reisende sollten sich außerdem bei ihrer Airline erkundigen, welche Gegenstände sie im Handgepäck mitführen dürfen.

    Vom 02.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus