Bei Lufthansa-Technik drohen Entlassungen

13.03.2017 - 15:10 0 Kommentare

Hunderte Stellen sollen bei der Flugzeugüberholung der Lufthansa Technik in Hamburg gestrichen werden. Wie jetzt bekannt worden ist, könnten dabei nicht alle Jobs sozial verträglich abgebaut werden.

Lufthansa-Technik-Fahnen in Hamburg - © © airliners.de - Christian Höb

Lufthansa-Technik-Fahnen in Hamburg © airliners.de /Christian Höb

Eigentlich hatte Lufthansa Technik beim Stellenabbau in der Hamburger Flugzeugüberholung ausgeschlossen, dass Mitarbeiter gekündigt werden. Stattdessen sollen die Angestellten versetzt werden oder Altersteilzeit erhalten, hieß es im Dezember 2016. Das ändert sich jetzt offenbar.

Der Vorstand der Lufthansa Technik hat Mitarbeitern mit "Änderungskündigungen oder betriebsbedingten Beendigungskündigungen" gedroht, schreibt das "Hamburger Abendblatt" unter Berufung auf ein internes Schreiben des Betriebsrates. Laut Angaben der Zeitung hat es bei Lufthansa Technik in Hamburg noch nie Entlassungen gegeben.

Ende 2016 war bekannt geworden, dass Lufthansa Technik in diesem Jahr die Überholung von Verkehrsflugzeugen in Hamburg einstellen will. Dort sind 400 Arbeitnehmer beschäftigt. Wie es mit ihnen weitergeht, darüber wird derzeit noch verhandelt. Die Gespräche seien noch nicht abgeschlossen, teilte Lufthansa Technik dem "Hamburger Abendblatt" mit. Zu den angedrohten Kündigungen äußerte sich das Unternehmen nicht.

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Triebwerkswartung bei der Air Berlin Technik. Münchner Standort von Air Berlin Technik vor dem Aus

    Die Übernahme der Air Berlin Technik durch Nayak und Zeitfracht ist besiegelt, doch ein internes Papier zeigt, dass den Beschäftigten empfindliche Einschnitte bevorstehen. Einer der drei Standorte soll demnach komplett geschlossen werden. Die Planung im Detail.

    Vom 30.11.2017
  • Mitarbeiter der Air Berlin auf dem Vorfeld des Flughafens Tegel. Air-Berlin-Mitarbeiter sollen sich arbeitslos melden

    Viele Mitarbeiter bei Air Berlin sind freigestellt, doch bei der Arbeitsagentur haben sich viele noch nicht gemeldet. In einem internen Schreiben ermahnt die Personalchefin des Carriers, dies nun zu tun. 

    Vom 10.11.2017
  • Flugzeuge von Tuifly und Air Berlin Tuifly gerät mit Air-Berlin-Zerschlagung in Bedrängnis

    Viele Tuify-Mitarbeiter fliegen aktuell noch zu komfortablen Konditionen im Auftrag der Air-Berlin-Tochter Niki. Nach dem Verkauf an Lufthansa muss Tui aber mit einer reduzierten Flotte planen. In der Folge drohen Entlassungen.

    Vom 18.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus