Bei Lufthansa-Technik drohen Entlassungen

13.03.2017 - 15:10 0 Kommentare

Hunderte Stellen sollen bei der Flugzeugüberholung der Lufthansa Technik in Hamburg gestrichen werden. Wie jetzt bekannt worden ist, könnten dabei nicht alle Jobs sozial verträglich abgebaut werden.

Lufthansa-Technik-Fahnen in Hamburg - © © airliners.de - Christian Höb

Lufthansa-Technik-Fahnen in Hamburg © airliners.de /Christian Höb

Eigentlich hatte Lufthansa Technik beim Stellenabbau in der Hamburger Flugzeugüberholung ausgeschlossen, dass Mitarbeiter gekündigt werden. Stattdessen sollen die Angestellten versetzt werden oder Altersteilzeit erhalten, hieß es im Dezember 2016. Das ändert sich jetzt offenbar.

Der Vorstand der Lufthansa Technik hat Mitarbeitern mit "Änderungskündigungen oder betriebsbedingten Beendigungskündigungen" gedroht, schreibt das "Hamburger Abendblatt" unter Berufung auf ein internes Schreiben des Betriebsrates. Laut Angaben der Zeitung hat es bei Lufthansa Technik in Hamburg noch nie Entlassungen gegeben.

Ende 2016 war bekannt geworden, dass Lufthansa Technik in diesem Jahr die Überholung von Verkehrsflugzeugen in Hamburg einstellen will. Dort sind 400 Arbeitnehmer beschäftigt. Wie es mit ihnen weitergeht, darüber wird derzeit noch verhandelt. Die Gespräche seien noch nicht abgeschlossen, teilte Lufthansa Technik dem "Hamburger Abendblatt" mit. Zu den angedrohten Kündigungen äußerte sich das Unternehmen nicht.

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ryanair-Chef Michael O'Leary. Ryanair verdient mehr, aber ist "pessimistisch"

    Jahresbilanz des Billigfliegers: Ryanair steigert den Gewinn auf ein Rekordniveau. Allerdings ist Airline-Chef O'Leary beim Ausblick "pessimistisch" und erwartet ein schwieriges Jahr.

    Vom 22.05.2018
  • Flugzeugwartung bei Condor Technik. "Dass die Condor Berlin schließt, ist das Realistischste"

    Betriebsrat und Geschäftsführung der Condor Berlin führen zwar Gespräche über einen Sozialplan, doch eigentlich ist klar: Einen Kaufinteressenten gibt es aktuell nicht. Bereits Ende des Sommers könnte der Wartungshangar in Schönefeld schließen.

    Vom 29.05.2018
  • Klaus-Dieter Scheurle, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Flugsicherung GmbH (DFS), besichtigt am 18.07.2014 den "Contingency-Tower" der DFS auf dem Flughafen von Frankfurt am Main. DFS zieht gemischte Bilanz für 2017

    Die Deutsche Flugsicherung (DFS) zieht eine gemischte Bilanz für das vergangene Jahr. Trotz einem Rekord an Flugbewegungen sank der Gewinn deutlich. Verantwortlich seien die gesunkenen Gebühren.

    Vom 18.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus