Bei Eurowings und Brussels bleiben mehr Sitze leer

12.06.2017 - 15:07 0 Kommentare

Die Lufthansa Group wächst im Mai bei den Passagierzahlen zweistellig. Auch der Sitzladefaktor legt gruppenweit zu. Die Maschinen von Eurowings und Brussels Airlines sind jedoch schlechter gefüllt.

Leitwerke der Airlines des Lufthansa-Konzerns. - © © Lufthansa Group -

Leitwerke der Airlines des Lufthansa-Konzerns. © Lufthansa Group

Die Airlines der Lufthansa Group haben im Mai deutlich mehr Passagiere befördert als im Vorjahresmonat. Wie der Konzern mitteilt, waren es rund 11,6 Millionen und damit rund 19 Prozent mehr als im Mai 2016. Auch der Sitzladefaktor legte zu: Er stieg um rund zwei Prozentpunkte auf 79 Prozent.

Diese Statistik zeigt die Passagierzahlen und die Sitzauslastung der Lufthansa Group im Zeitraum von Mai 2016 bis Mai 2017.

Das Ergebnis begründet Lufthansa erneut mit dem Wachstum der Point-to-Point-Carrier Eurowings. So seien beinahe alle 38 von Air Berlin geleasten Maschinen mittlerweile in die Eurowings integriert. Auch Brussels, die erst seit Jahresbeginn vollständig zum Konzern gehört und deren Flotte aktuell auf Konzernstandards umgerüstet wird, performe nach wie vor gut.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Die deutsche Lufthansa beförderte im Mai 2017 rund 5,9 Millionen Passagiere. Dies entspricht einem Plus von 6,7 Prozent. Die Maschinen waren dabei zu 80,2 Prozent ausgelastet (plus 4,5 Prozentpunkte).

Die Swiss legte um 1,2 Prozent auf rund 1,6 Millionen Fluggäste zu. Der Sitzladefaktor stieg um 1,8 Prozentpunkte auf 79,4 Prozent. Bei Austrian Airlines stieg die Zahl der Fluggäste um 15,1 Prozent auf rund 1,2 Millionen. Der Sitzladefaktor wuchs um 0,3 Prozentpunkte auf 74,1 Prozent.

Die Punkt-zu-Punkt-Airlines des Konzerns - hier weist die Lufthansa-Gruppe Eurowings und Brussels zusammen aus - legten bei den Passagierzahlen im Mai um 74,2 Prozent zu. Sie beförderten im fünften Monat des Jahres rund 3,0 Millionen Fluggäste. Ihre Sitzauslastung fiel um 3,3 Prozentpunkte auf 76,8 Prozent.

Im Frachtgeschäft legte die Zahl der verkauften Fracht-Tonnenkilometer um 7,2 Prozent auf 903 Millionen zu. Die Auslastung der Frachträume verbesserte sich im Jahresvergleich um vier Prozentpunkte auf 67,8 Prozent.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeuge von Brussels Airlines und Air Berlin. Brussels und Air Berlin schieben Lufthansa an

    Monatsbilanz bei der Lufthansa Group: Im Punkt-zu-Punkt-Geschäft treiben Brussels Airlines und der Deal mit Air Berlin die Zahlen von Eurowings an. Doch auch dort geht eine Kennzahl zurück.

    Vom 09.11.2017
  • Flugzeuge von Brussels Airlines und Air Berlin. Brussels und Air Berlin schieben den Kranich an

    Kurz vor der erwarteten Einigung im Air-Berlin-Verkauf präsentiert die Lufthansa Group die Verkehrszahlen für September: Der Konzern wächst - der größte Part beruht auf Zukauf Brussels und den gemieteten Flugzeuge der insolventen Konkurrentin.

    Vom 11.10.2017
  • Ein Schild am Flughafen München listet Airlines der Lufthansa Group. Lufthansa Group: 32 Prozent mehr Passagiere

    November-Passagierbilanz bei der Lufthansa Group: Die größte Steigerung liegt im Punkt-zu-Punkt-Verkehr. Aber auch die Netzwerk-Airlines können ein dickes Plus verbuchen. Das liegt nicht nur an Air Berlin.

    Vom 11.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus