Bei Air France drohen im Juni Pilotenstreiks

30.05.2016 - 17:12 0 Kommentare

Bei Air France drohen demnächst längere Pilotenstreiks. Die Cockpitbesatzungen wollen damit unter anderem gegen eine Senkung ihrer Löhne protestieren.

Ein Passagierflugzeug der französischen Fluggesellschaft Air France. - © © dpa - Rene Ruprecht

Ein Passagierflugzeug der französischen Fluggesellschaft Air France. © dpa /Rene Ruprecht

Kurz vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich drohen längere Pilotenstreiks bei der Fluggesellschaft Air France. Die Mitglieder der Pilotengewerkschaft SNPL stimmten im Grundsatz mit großer Mehrheit für Streiks mit einer Dauer von mehr als sechs Tagen, wie die Gewerkschaft am Montag mitteilte. "Es wird im Juni zwangsläufig Aktionen geben", sagte ein SNPL-Sprecher.

Die Piloten wollen damit unter anderem gegen eine Senkung ihrer Löhne protestieren. Am 1. Juni treten eine Reihe von Maßnahmen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der französischen Fluggesellschaft in Kraft. Unter anderem werden die Nachtzuschläge für Piloten von bislang 50 Prozent auf 40 Prozent gesenkt. Die SNPL wirft der Fluggesellschaft vor, im Gegenzug versprochene Zusagen nicht einzuhalten.

Beim letzten Streik der SNPL bei Air France hatten die Piloten im September 2014 zwei Wochen lang die Arbeit niedergelegt - ein Rekord in der Geschichte der französischen Fluggesellschaft.

Derzeit wird Frankreich von einer ganzen Reihe von Streiks, Demonstrationen und Blockaden aus Protest gegen eine geplante Lockerung des Arbeitsrechts erschüttert. Das hat auch zu Befürchtungen mit Blick auf die Fußball-EM geführt, die am 10. Juni beginnt.

© Air France, Lesen Sie auch: Air-France-Mitarbeiter attackieren Manager in Streit um Sparplan

Von: gk, AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Streikende Ryanair-Piloten versammeln sich vor dem Flughafen in Dublin. Erster Pilotenstreik bei Ryanair

    Ein historischer Schritt: Piloten von Ryanair legen 24 Stunden lang die Arbeit nieder. Es ist der erste ordentliche Pilotenstreik in der Geschichte des Low-Costers. Die Airline reagiert mit Unverständnis - und mit Annullierungen.

    Vom 12.07.2018
  • Eine Boeing 737 der Ryanair. Ryanair will keine Flugzeuge aus Deutschland abziehen

    Der Billigflieger ganz milde: Trotz vorheriger Ankündigung will Ryanair bei weiteren Pilotenstreiks keine Flugzeuge abziehen - zumindest aus Deutschland. Dem Low-Coster stehen die nächsten Streiks bevor.

    Vom 02.08.2018
  • Flugzeuge der Ryanair. Irische Piloten bestreiken Ryanair

    Die Ryanair-Piloten wollen kommende Woche einen Tag lang die Arbeit beim Low-Cost-Carrier niederlegen. Es wäre der erste ordentliche Cockpit-Streik in der Geschichte Ryanairs. Und auch in anderen Ländern drohen Streiks.

    Vom 04.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus