Behinderungen am Stuttgarter Flughafen wegen möglicher Bombe

08.11.2013 - 07:01 0 Kommentare

Der Flughafen Stuttgart wird in der Nacht von Samstag zu Sonntag zur Sperrzone. Wegen eines Einsatzes des Kampfmittelbeseitigungsdienst kommt es zur Evakuierung der Terminals und Flugverschiebungen.

Flughafen Stuttgart aus der Vogelperspektive

Flughafen Stuttgart aus der Vogelperspektive
© Flughafen Stuttgart

Airbus A320 der Lufthansa auf dem Vorfeld des Flughafens Stuttgart

Airbus A320 der Lufthansa auf dem Vorfeld des Flughafens Stuttgart
© dpa - Uwe Anspach

Fokker 70 von KLM Cityhopper am Flughafen Stuttgart

Fokker 70 von KLM Cityhopper am Flughafen Stuttgart
© dpa

Wegen einer möglichen Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg kann es am Wochenende rund um den Flughafen Stuttgart zu erheblichen Behinderungen kommen. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst des Regierungspräsidiums Stuttgart muss in der Nacht zum Sonntag ausrücken, da bei Bauarbeiten für den geplanten Fernbusbahnhof im Boden ein Objekt geortet wurde. «Es ist ein metallischer Gegenstand festgestellt worden und die Wahrscheinlichkeit, dass es sich dabei um eine Bombe handelt, ist relativ groß», sagte Ralf Vendel, stellvertretender Leiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes.

Die Flughafenterminals werden nach Mitteilung des Flughafens am Samstagabend ab 22.00 Uhr evakuiert sein, insgesamt werden zehn Flüge vorgezogen oder auf den Sonntagmorgen verlegt. Um die Verschiebungen aufzufangen, hat das Regierungspräsidium Stuttgart für den Sonntag auf Antrag eine Ausnahmegenehmigung für zwei Flüge ab 5.00 Uhr erteilt. Die Zufahrt zum Flughafen ist wegen des Einsatzes des Kampfmittelbeseitigungsdienstes voraussichtlich von Samstag 22.00 Uhr bis Sonntag 3.00 Uhr gesperrt.

Falls es sich bei dem Fund um eine Bombe handeln sollte, sind auch die öffentlichen Verkehrsmittel wie S-Bahnen und Busse betroffen. Außerdem wird die Autobahn A 8 in Richtung Stuttgart zwischen der Anschlussstelle Esslingen und dem Echterdinger Ei sowie in Richtung München zwischen der Anschlussstelle Flughafen/Messe und der Anschlussstelle Neuhausen ab etwa 22.45 Uhr voll gesperrt werden müssen. Eine Umleitung werde ausgeschildert.

Für das Personal der am Flughafen ansässigen Firmen, die innerhalb des zu evakuierenden Bereichs liegen und für Passagiere, die eventuell schon während der Sperrzeit anreisen, ist nach Auskunft des Flughafens die Halle 9 der Landesmesse als Sammelstelle geöffnet und ausgeschildert.

Der Flughafen Stuttgart ist mit rund zehn Millionen Passagieren im Jahr die Nummer sechs in Deutschland. Rund 55 Fluggesellschaften starten von hier zu über 100 Zielen weltweit. Am Flughafen Stuttgart arbeiten etwa 9500 Menschen in 250 Firmen und Behörden - damit ist der Landesflughafen eine der größten Arbeitsstätten im Land.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Boarding einer Eurowings-Maschine am Flughafen Stuttgart. Eurowings expandiert in Stuttgart

    Eurowings stationiert mehr Flugzeuge in Stuttgart. Der Flughafen erwartet, dass damit der Wegfall von Air Berlin kompensiert werden kann. Die Lufthansa Group wird vor Ort der mit Abstand größte Anbieter.

    Vom 18.10.2017
  • Passagiere in Stuttgart Flughafen Stuttgart steigert Passagierzahlen im dritten Quartal

    Der Flughafen Stuttgart hat im dritten Quartal rund 3,5 Millionen Fluggäste gezählt. Dies ist ein Plus von 4,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, heißt es in einer Mitteilung. Gleichzeitig sank die Zahl der Flugbewegungen um 1,7 Prozent auf rund 36.800 Starts und Landungen.

    Vom 11.10.2017
  • Arina Freitag, Geschäftsführerin der Flughafen Stuttgart GmbH. Stuttgart fordert mehr Verkehrsrechte für VAE und China

    Aktuell verhandelt die EU die Verkehrsrechte mit Staaten wie China und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE). Die Bundesregierung solle sich für eine weitere Öffnung einsetzen, fordert nun Stuttgarts neue Flughafenchefin.

    Vom 02.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus