BDL-Umfrage: Ticketpreis ist nicht mehr das wichtigste Kriterium

19.07.2017 - 14:02 0 Kommentare

Worauf legen Passagiere wert, wenn sie einen Flug buchen? Bisher war das laut einer Umfrage des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) der Ticketpreis. Nun ist ein anderes Kriterium an die Spitze gerückt.

Der BDL-Report wollte wissen, worauf Fluggäste beim Ticketkauf achten. Foto: © dpa, Malte Christians

Passagieren ist beim Buchen eines Fluges eine Nonstop-Verbindung wichtiger als der Ticketpreis. Das geht aus einer repräsentativen Befragung des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) hervor. Im vergangenen Jahr war es noch umgekehrt.

Damals gaben noch 90 Prozent an, der Ticketpreis sei ihnen "wichtig" oder "sehr wichtig". Bei der diesjährigen Umfrage waren es jedoch sieben Prozent weniger. Dadurch kletterte die Nonstop-Verbindung als Kriterium auf den ersten Platz (85 Prozent, entspricht in etwa dem Vorjahresniveau).

Serviceangebot der Airline wird unwichtiger

Bei den weiteren abgefragten Punkten gab es im Vergleich zum Vorjahr wenig Veränderungen: Erneut spielen für etwas mehr als 80 Prozent günstige Abflugzeiten eine wichtige Rolle, für rund 70 Prozent der Ruf der Fluggesellschaft.

Das Serviceangebot der Airline als Buchungskriterium landet erneut auf dem fünften Platz. In der aktuellen Umfrage gaben 39 Prozent an, dass ihnen dieser Aspekt bei der Buchung wichtig ist. Im vergangenen Jahr waren es immerhin noch 43 Prozent. Für Geschäftsreisende sind die Kriterien "Nonstop-Verbindung" und "Ticketpreis" ebenfalls die beiden wichtigsten Punkte.

Weitere Ergebnisse:

  • Das Angebot an kostenlosen Speisen und Getränken im Flieger fahren viele Airlines besonders auf Europaflügen immer weiter zurück, für die Hälfte der deutschen Passagiere (51 Prozent) ist Verpflegung im Flieger auch nicht wichtig. Stattdessen zählen Dinge wie Sauberkeit an Bord oder das Sicherheitsgefühl.
Was Deutschen beim Fliegen wichtig ist (in Prozent)
sehr wichtig wichtig
Sauberkeit an Bord 42 55
Sicherheitsgefühl 67 29
Airport-Erreichbarkeit 42 51
freundliches Personal 34 59
Sitzkomfort Kabine 34 53
Komfort Wartebereich 8 53
Essen/Trinken an Bord 11 38
deutsche Airline 12 24
Inflight-Entertainment 9 26

Diese Grafik zeigt eine Auswahl der abgefragten Kriterien, bei denen die Teilnehmer angeben sollte, wie wichtig die jeweiligen Aspekte für sie beim Fliegen sind. Angaben in Prozent.Quelle: BDL

  • Uneinigkeit gibt es bei der Bereitschaft, für mehr Sitzkomfort einen Aufpreis zu zahlen - was sehr viele Airlines anbieten. Für 45 Prozent kommt das nicht infrage, für 52 Prozent durchaus.
  • Die Möglichkeit, im Flugzeug im Internet zu surfen, wird von der Hälfte der Reisenden (47 Prozent) begrüßt, 38 Prozent ist das egal. Etwas anders sieht es beim Telefonieren aus, hier sind mehr als die Hälfte (52 Prozent) dagegen.

Wie stehen die Befragten zu Internet, Chatten und Telefonieren im Flugzeug? Verglichen werden die Zahlen von 2013 mit denen von 2017. Foto: © BDL

  • Für die meisten der Befragten (29 Prozent) bietet Fliegen das beste Preis-Leistungsverhältnis im Vergleich zu Privat-Pkw (24 Prozent), Bus (22 Prozent) und Bahn (14 Prozent). Im vergangenen Jahr war der Wert für das Fliegen genauso hoch. 67 Prozent sind außerdem der Meinung, Fliegen sei das sicherste Verkehrsmittel. Danach kommt die Bahn mit 21 Prozent.
  • Die Reiseziele beim letzten Flug haben sich im Vergleich zur Vorjahresbefragung kaum verändert. So gaben neun Prozent an, innerdeutsch geflogen zu sein. 55 Prozent reisten ins europäische Ausland, 17 in ein nicht-europäisches Mittelmeerland. 19 Prozent flogen interkontinental.

Die BDL-Verbraucherumfrage wird jährlich durchgeführt. Diesmal hat die Forschungsgruppe Wahlen 1006 Menschen befragt, die in den vergangenen zwei Jahren mindestens einmal geflogen sind. Die Ergebnisse hat der BDL auf seiner Homepage veröffentlicht.

© dpa, Fredrik von Erichsen BDL-Report 2016: Passagiere legen keinen Wert auf Shopping-Möglichkeiten am Airport

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Gepäckverladung am Flughafen Hamburg. Falsches Ziel, falsches Band oder falsches Flugzeug

    Hintergrund Wenn Gepäck verloren geht, ist der Frust beim Passagier groß. Air Berlin steht wegen einer Häufung der Fälle zurzeit am Pranger. Auch andere Unternehmen sind betroffen. Die Beförderung ist störanfällig, dafür gibt es einige Gründe.

    Vom 11.08.2017
  • Die beiden Spitzenkandidaten von Bündnis 90/Die Grünen für die anstehende Bundestagswahl, Cem Özdemir (l-r) und Katrin Göring-Eckardt. Deutsche Luftverkehrspolitik vor ungewisser Zukunft

    Deutschland hat gewählt. Das Ergebnis stellt die Luftverkehrspolitik im Lande vor eine ungewisse Zukunft. Die Positionen der Jamaika-Parteien gehen von "weiterentwickeln" bis "überflüssig". Dabei stehen wichtige Entscheidungen an.

    Vom 26.09.2017
  • Carsten Spohr (l-r), Vorstandsvorsitzender der Deutschen Lufthansa, Stefan Schulte, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft, Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) und Klaus-Dieter Scheurle, Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Flugsicherung. Das fordert die Branche von der Politik

    Bundestagswahl Luftverkehrssteuer nicht abgeschafft, Luftverkehrskonzept nicht abgestimmt: Die Branche blickt auf eine ernüchternde Legislaturperiode zurück - und appelliert an die neue Regierung. Ein luftfahrtpolitischer Rück- und Ausblick.

    Vom 22.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »