BDL: Deutsche Airlines verlieren Marktanteile

07.08.2017 - 15:15 0 Kommentare

Deutsche Airlines befördern immer mehr Passagiere, doch die Zahl der Fluggäste legt an heimischen Airports noch deutlicher zu, sagt der BDL. Gewinner sind ausländische Carrier. BDL-Präsident Stefan Schulte sieht das als Gefahr.

Stefan Schulte. Foto: © dpa, Nicolas Armer

Die Deutsche Fluggesellschaften verlieren trotz steigender Passagierzahlen Marktanteile auf den heimischen Flughäfen. Dies ist das Ergebnis der Halbjahresbilanz des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL). Laut BDL-Präsident Stefan Schulte beförderten der Lufthansa-Konzern, Air Berlin, Condor und Tuifly mit 76,8 Millionen Passagieren im ersten Halbjahr zwar fünf Prozent mehr Reisende als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig sei die Zahl der Reisenden auf deutschen Flughäfen um 6,4 Prozent auf 109,8 Millionen abfertigte Passagiere deutlich stärker gewachsen.

Schulte: Heimische Carrier sichern Vielfalt

Auf die hiesigen Fluggesellschaften entfielen laut Schulte zuletzt 56 Prozent der angebotenen Sitzplätze, 2011 waren es 62 Prozent. Dazu gewonnen haben vor allem Gesellschaften aus dem europäischen Ausland, insbesondere Billigfluganbieter.

Foto: © BDL

Heimische Airlines mit Drehkreuzen im Inland seien laut des BDL-Präsidenten aber wichtig, um eine Vielfalt an Strecken zu erhalten. Für den Rückgang machte Schulte unter anderem die Luftverkehrssteuer und Sicherheitsgebühren verantwortlich.

© Sunexpress, Lesen Sie auch: Airlines sehen keinen "Türkei-Knick"

Von: cs, dpa, AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Blick aus dem Zug-"Cockpit" auf der Strecke Berlin-München: Mehr Wettbewerb im innerdeutschen Verkehr. Das Rennen ist eröffnet

    Schiene, Straße, Luft (11) In unter vier Stunden von Nord nach Süd: Sonntag wird die neue ICE-Strecke Berlin-München eröffnet. Verkehrsexperte Thomas Rietig zeigt die historischen Dimensionen der Route - auf der Straße und in der Luft.

    Vom 08.12.2017
  • Passagiere verlassen eine Ryanair-Maschine. November: Ryanair schwächer als Easyjet

    Monatsbilanz der Billigflieger: Easyjet und Ryanair legen die Verkehrszahlen für den November vor. Beide Low-Cost-Carrier befördern mehr Passagiere als im Vorjahresmonat. Die Zahlen im Detail.

    Vom 07.12.2017
  • Iata-Chef Alexandre de Juniac. Iata kritisiert EU-Fluggastrechte

    Die Iata rügt die EU für Entschädigungsregelungen bei Flugverspätungen: Niemand solle die Fehler der EU kopieren. Gleichzeitig korrigiert der Verband die Prognosen für 2017.

    Vom 05.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus