Bayerische Airports schlagen fast vier Prozent mehr Fracht um

14.03.2018 - 09:47 0 Kommentare

An den drei bayerischen Flughäfen München, Nürnberg und Memmingen sind im vergangenen Jahr knapp 400.000 Tonnen an Fracht und Post verarbeitet worden. Das sei ein Anstieg von 3,6 Prozent, teilte das Statistische Landesamt in Fürth mit.

Fracht wird in eine MD-11 der Lufthansa Cargo verladen. - © © AirTeamImages.com – Felix Gottwald -

Fracht wird in eine MD-11 der Lufthansa Cargo verladen. © AirTeamImages.com – Felix Gottwald

220.828 Tonnen seien auf den drei bayerischen Airports eingeladen worden (plus 2,2 Prozent), 163.841 Tonnen ausgeladen worden (plus 14,4 Prozent). Einen deutlichen Rückgang gab es hingegen beim direkten Durchgangsverkehr: Mit nur noch 11.508 Tonnen sank das Fracht- und Postaufkommen hier den Angaben nach um knapp die Hälfte.

Mit 388.408 Tonnen wird das Gros der Waren naturgemäß am Münchner Airport - dem größten Flughafen Bayerns - umgeschlagen. In Nürnberg sind es 7746 Tonnen, in Memmingen gerade einmal 23.

© dpa, Thomas Frey Lesen Sie auch: Deutsches Cargo-Aufkommen wächst fast zweistellig Analyse

Die Statistiker bestätigten auch die bereits bekannten Zahlen zu den Passagierrekorden: Insgesamt meldeten die drei Flughäfen im vergangenen Jahr mehr als 49,9 Millionen Passagiere, was einen Anstieg von fast 7 Prozent bedeutet. Dabei starteten und landeten rund 452.000 Flugzeuge - 3,5 Prozent mehr als im Jahr 2016.

Von: dpa, br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus