Baurecht für Erdinger Ringschluss erlassen

09.04.2018 - 10:26 0 Kommentare

26 Jahre nach Eröffnung des Flughafens München kommt die zweite Schienenanbindung in Fahrt: Das Eisenbahnbundesamt erlässt Baurecht für den Streckenabschnitt bis zur Stadtgrenze Erding.

Flughafen München: Der Airport soll eine weitere S-Bahn-Anbindung bekommen. - © © AirTeamImages.com - Edwin Chai

Flughafen München: Der Airport soll eine weitere S-Bahn-Anbindung bekommen. © AirTeamImages.com /Edwin Chai

Der Münchner Flughafen kann östlich besser an den Nahverkehr angebunden werden. Das Eisenbahnbundesamt hat nach dreijähriger Prüfung den Planfeststellungsbescheid für den sogenannten Erdinger Ringschluss erteilt.

Bayerns Verkehrsministerin Ilse Aigner (CSU) teilte mit, dass damit nun Baurecht für den Streckenabschnitt vom Flughafen München bis zur Stadtgrenze Erding besteht. Mit dem Lückenschluss wird die in Erding endende S-Bahnstrecke mit dem Airport verbunden.

Konkret geht es bei der Entscheidung um den oberirdischen Teil des "Erdinger Ringschluss 1":

Zukünftige Schienenanbindung des Flughafens München. Foto: © Flughafen München GmbH

Das Stück zwischen Flughafen und Gemeinde soll bis Ende 2025 gebaut werden. Für dieses Projekt verlängert der Flughafen seinen Bahntunnel um 1,8 Kilometer Richtung Osten und investiert dafür nach eigenen Angaben 115 Millionen Euro.

Die zweite Teilstrecke verläuft innerhalb der Stadt Erding - hier könnte die Fertigstellung zwischen 2026 und 2028 erfolgen, schätzt Verkehrsplaner Dirk Düsenberg im Gespräch mit airliners.de. "Allein der Tunnel in Erding braucht eine Bauzeit von fünf Jahren." Die Planfeststellung soll bis Jahresende eingereicht werden. Auch Aigner hält daran fest.

ICE-Anbindung geplant

Gleichzeitig sollen auch ICEs schneller den Airport erreichen. So gibt es ab Dezember direkte Züge aus Regensburg und Landshut zum Airport-Bahnhof. Auch in die Münchner Innenstadt soll es eine Anbindung mit den Expresszügen geben, "aber noch ist das Thema ICE in weiter Ferne", so Düsenberg.

© Deutsche Bahn AG, Uwe Miethe Lesen Sie auch: Flughafen München bekommt neue Express-Züge

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Michael Kerkloh im Gespräch mit airliners.de. "Es werden nur noch Knappheiten verwaltet"

    Interview Münchens Flughafenchef Kerkloh fasst im Gespräch mit airliners.de zusammen, was das Moratorium bei der dritten Bahn für den Airport bedeutet. Er unterstreicht, dass die Piste auch eine Bedeutung für den gesamten Luftverkehrsstandort Deutschland hat.

    Vom 07.11.2018
  • Über die dritte Piste am Flughafen München wird seit Jahren diskutiert. Vize-Regierungschef erneuert Absage an Dritte Bahn

    Der Vorsitzende der Freien Wähler, Aiwanger, bekräftigt seine Position zum Moratorium über die Dritte Bahn in München. Gleichzeitig bekräftigt er: "Solange wir mitregieren, wird diese dritte Startbahn nicht gebaut."

    Vom 26.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus