Bahnsanierung: Emirates streicht 2014 hunderte Flüge pro Woche

25.06.2013 - 16:55 0 Kommentare

Der Flughafen Dubai hat für 2014 eine Sanierung der nördlichen Start- und Landebahn angekündigt. Homecarrier Emirates muss auf über 200 Flüge pro Woche verzichten. Betroffen sind auch Strecken nach Deutschland und Österreich.

Emirates-Flugzeuge in Dubai - © © AirTeamImages.com -

Emirates-Flugzeuge in Dubai © AirTeamImages.com

Emirates muss im kommenden Sommer bis zu 225 wöchentliche Flüge streichen. Hintergrund sind Modernisierungsarbeiten an einer Start- und Landebahn am Flughafen Dubai, berichtet das Branchenmagazin „Airlineroute“. Auch Verbindungen nach Deutschland und Österreich sollen betroffen sein.

So wird die Frankfurt-Verbindung zwischen dem 1. Mai und 20. Juli 2014 von drei auf zwei tägliche Rotationen gekürzt. Die Strecke Dubai-Wien wird in diesem Zeitraum nur noch sechsmal wöchentlich statt wie bisher 13 Mal pro Woche bedient.

Emirates arbeite eng mit Dubai Airports zusammen und sei sich der Notwendigkeit der Modernisierung der Start- und Landebahnen bewusst sagte ein Sprecher. Während der Arbeiten werde Emirates Flugpläne falls nötig ändern und den Flugbetrieb entsprechend anpassen. Ob die Frankfurt-Strecke gekürzt wird und größere Flugzeuge auf den verbleibenden Rotationen eingesetzt werden, sei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar.

Innerhalb von 80 Tagen werden am Dubai Airport der Belag der Nordbahn erneuert und die Pistenbefeuerung sowie das Taxiwaysystem der Südbahn überarbeitet. Jeglicher Charter-, Fracht- und General Aviation-Verkehr soll in dieser Zeit am neuen "World Central Airport" in Jebel Ali abgefertigt werden.

Emirates führt pro Woche zwischen 1.450 und 1.470 Flüge ab Dubai durch. Eine Reduzierung um 225 Flüge entspricht etwa 15 Prozent des Flugbetriebs.

Von: airliners.de mit Austrian Aviation Net
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister. Lufthansa kritisiert Fraport wegen Computerpanne

    Am Frankfurter Flughafen kommt es zu einer folgenschweren Computerpanne: Die Planungssoftware fällt mehrere Stunden aus, der Flugplan muss dezimiert werden. Hauptkundin Lufthansa kritisiert daraufhin erneut Betreiber Fraport.

    Vom 17.05.2018
  • Das Display des Pilotenassistenzsystems LNAS (Low Noise Augmentation System) im A320. Lufthansa testet leiseres Anflugverfahren LNAS

    Das neue Pilotenassistenzsystem LNAS (Low Noise Augmentation System) soll leisere und effizientere Anflüge ermöglichen. Die Lufthansa baut das vom DLR entwickelte System nun in ihre Airbus-A320-Flotte ein und startet einen Langzeit-Test.

    Vom 03.05.2018
  • Michael O'Leary. Ryanair preist Frankfurt-Rabatte als Vorbild für Wien

    Ryanair-Chef O'Leary lobt den Flughafen Frankfurt für sein Gebührenmodell und sieht dies auch als Vorbild für Wien. Offenbar wollen die Iren an Österreichs Airportprimus einsteigen - nicht nur mit Lauda Motion.

    Vom 05.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus