Bahnanbindung: Stuttgart sieht keine Verzögerung nach S21-Urteil

10.12.2018 - 10:04 0 Kommentare

Das Verwaltungsgericht in Mannheim moniert den Planfeststellungsbescheid für Stuttgart 21 inklusive der geplanten Anbindung an den Flughafen. Dort ist man optimistisch, dass die Trasse für den Fernverkehr wie geplant kommt.

Der S-Bahnhof am Flughafen Stuttgart. - © © Flughafen Stuttgart -

Der S-Bahnhof am Flughafen Stuttgart. © Flughafen Stuttgart

Das jüngste Urteil des baden-württembergischen Verwaltungsgerichts zu Stuttgart 21 hat offenbar keine Auswirkungen auf die geplante Bahnanbindung am Flughafen Stuttgart. Dies sagte Airport-Geschäftsführer Walter Schoefer zu airliners.de: "Wir gehen davon aus, dass die Bahn nun die eigentlichen Arbeiten an der Bahnstrecke ohne weiteren Verzug fortführen kann." Gleichlautendes ist aus dem Umfeld der Deutschen Bahn zu hören.

Das Gericht in Mannheim hatte vergangene Woche den bisherigen Planfeststellungsbescheid zu Stuttgart 21 für rechtswidrig erklärt. Mit seinem Urteil gab der Fünfte Senat einer Klage von Umweltschützern Recht. Die Umweltschützer hatten den gemeinsamen Planfeststellungsbeschluss des Eisenbahnbundesamtes (EBA) für den S21-Flughafenbahnhof samt Anbindung an die Schnellbahnstrecke nach Ulm sowie für eine Straßenverlegung entlang der Trasse moniert.

Das EBA hat aus Sicht der Richter versäumt, die mit dem Straßenbauvorhaben verbundenen Vorteile und die nachteiligen Auswirkungen auf die Umwelt abzuwägen - und zwar unabhängig von dem Eisenbahnvorhaben. Bei der Verlegung der Straße gehe es um ein selbstständiges Projekt. Im Übrigen sei die Genehmigung aber rechtmäßig (Az: 5 S 1981/16 und 5 S 2138/16).

Südumfahrung braucht eigenes Verfahren

Schoefer hebt zudem hervor, dass das Verwaltungsgericht festgestellt habe, die "Planung aller bahntechnischen Anlagen im Abschnitt am Flughafen" sei "rechtmäßig und dazu verkehrspolitisch sowie städtebaulich gerechtfertigt". Lediglich die Verlegung der Landesstraße L1204 müsse als selbständiges Vorhaben betrachtet und abgewogen werden. Die Südumfahrung des Airport-nahen Stadtteils Plieningen war bislang mit im Planfeststellungsbeschluss enthalten. Dies könne laut Schoefer aber mit einem ergänzenden Verfahren nachgeholt werden. Der Flughafen Stuttgart ist bislang nicht ans Fernbahnnetz angeschlossen, will dies aber seit Jahren ändern:

© dpa, Uwe Anspach Lesen Sie mehr: Stuttgart: Filderdialog kann stattfinden Bahntrassen-Varianten zum Flughafen

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Michael Kerkloh im Gespräch mit airliners.de. "Es werden nur noch Knappheiten verwaltet"

    Interview Münchens Flughafenchef Kerkloh fasst im Gespräch mit airliners.de zusammen, was das Moratorium bei der dritten Bahn für den Airport bedeutet. Er unterstreicht, dass die Piste auch eine Bedeutung für den gesamten Luftverkehrsstandort Deutschland hat.

    Vom 07.11.2018
  • Der S-Bahnhof am Flughafen Stuttgart. Flughafen Stuttgart drängt auf ÖPNV-Anbindung

    Die Bahn will 2019 mit dem Bau der Fernverkehrsanbindung am Flughafen Stuttgart beginnen und diesen dafür temporär von der S-Bahn abkoppeln. Airportchef Schoefer pocht darauf, dass die ÖPNV-Anbindung bleibt.

    Vom 19.12.2018
  • Über die dritte Piste am Flughafen München wird seit Jahren diskutiert. Vize-Regierungschef erneuert Absage an Dritte Bahn

    Der Vorsitzende der Freien Wähler, Aiwanger, bekräftigt seine Position zum Moratorium über die Dritte Bahn in München. Gleichzeitig bekräftigt er: "Solange wir mitregieren, wird diese dritte Startbahn nicht gebaut."

    Vom 26.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus