Bahn will "Hessenexpress" von Wiesbaden zum Flughafen Frankfurt

27.02.2018 - 09:24 0 Kommentare

Schon ab 2025 will die Bahn mit dem neuen "Hessenexpress" Fahrgäste schneller von Wiesbaden zum Frankfurter Flughafen bringen. Vorausgesetzt es kommt zu keinen Verzögerungen.

Ein IC-Zug der Deutschen Bahn. - © Deutsche Bahn AG - Volker Emersleben

Ein IC-Zug der Deutschen Bahn. Deutsche Bahn AG /Volker Emersleben

Die Bahnverbindung zwischen Wiesbaden und dem Frankfurter Flughafen könnte von 2025 deutlich schneller werden. Laufe die Planung ohne Verzögerungen, dann könnten in sieben Jahren die ersten Züge des neuen "Hessenexpress" über die "Wallauer Spange" rollen, sagte Gerd-Dietrich Bolte von der DB Netz AG.

Fahrzeit soll sich halbieren

Die Fahrzeit würde sich mit dem neuen, vier Kilometer langen Streckenabschnitt mehr als halbieren, sagte Hessens Verkehrsminister Tarek Al Wazir (Grüne). Zahlen über die Kosten gebe es noch nicht. Die Planungen sollen im Sommer beginnen.

Von der Landeshauptstadt aus dauere die Fahrt zum Frankfurter Flughafen dann rund eine Viertelstunde. Die "Wallauer Spange" ist nach einem Ort nahe Wiesbaden benannt. Sie soll den Wiesbadener Ast der Schnellfahrstrecke Rhein-Main/Köln mit dem Frankfurter Ast verbinden und ist Teil der geplanten Neubaustrecke von Frankfurt nach Mannheim.

Die Wallauer Spange ist ein kleines, feines Projekt, bei dem mit wenig Aufwand ein großer Nutzen erreicht werden kann.

Hessens Verkehrsminister Tarek Al Wazir

Auf längere Sicht könnte sich mit der Neubaustrecke auch die Fahrzeit von Wiesbaden nach Darmstadt von derzeit 43 Minuten auf 35 Minuten verkürzen, kündigte der Wiesbadener Umweltdezernent Andreas Kowol an.

Von: br, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. Fraport-Chef Schulte reagiert auf Spohr-Vorschlag

    Lufthansa-Chef Spohr bringt als mögliche Antwort auf die Probleme im Luftverkehr eine Deckelung der Eckwerte ins Gespräch. Fraport-Chef Schulte erteilt dem eine Absage und skizziert, wann Frankfurt wie wachsen will.

    Vom 13.09.2018
  • Flugzeuge der Thomas-Cook-Tochter Condor. Condor-Crews stimmen Basen-Aufteilung zu

    Die Condor-Kernflotte soll im kommenden Jahr auf vier Airports konzentriert werden - auch an den anderen Flughäfen gibt es noch "DE"-Verbindungen. Die Mitarbeiter konnten darüber abstimmen. Und haben zum Großteil den Plan abgenickt.

    Vom 22.11.2018
  • InterSky ATR72-600 "Oftmals ist der Plan B der bessere Plan A"

    Interview Roger Hohl leitet den Zulieferer ACM - und ging als Chef von Intersky mit nach ganz oben und später auch nach ganz unten. Im Interview mit airliners.de spricht er über Risiken der verschiedenen Geschäfte und erklärt, wann Planungen schmerzhaft werden.

    Vom 14.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus