Azur Air schrumpft auf ein Flugzeug

Exklusiv 31.07.2018 - 14:34 0 Kommentare

Der Ferienflieger Azur Air verringert seine Deutschland-Präsenz weiter: Künftig fliegt er nur noch mit einem Flugzeug, die Berliner Station wird geschlossen. Knapp 90 Mitarbeiter sind gekündigt.

Eine Boeing 767 von Azur Air.

Eine Boeing 767 von Azur Air.
© AirTeamImages.com - Paul Buchroeder

Eine Boeing 767 der Azur Air Germany.

Eine Boeing 767 der Azur Air Germany.
© AirTeamImages.com - TT

Von Wachstum ist bei Azur Air Germany keine Rede mehr: Die junge Charter-Airline hat dramatische Einschnitte angekündigt. Der letzte Großraumjet vom Typ Boeing 767 verlässt die Flotte, die Station in Berlin wird geschlossen. Im Winter fliegt die Airline nur noch mit einem einzigen Mittelstreckenflugzeug. Das geht aus einem Schreiben an die Mitarbeiter hervor, das airliners.de vorliegt.

Ein Teil des Personals muss gehen

Eine Folge der Einschnitte sind zahlreiche Kündigungen. Wie eine Unternehmenssprecherin erklärte, werden insgesamt knapp 90 Mitarbeiter entlassen. Dazu gehören 60 von 132 Flugbegleitern sowie alle Piloten, die nicht über eine Qualifikation für die Boeing 737 verfügen. Auch die Mitarbeiter der Berliner Station wurden gekündigt.

Laut des Schreibens, das von Airline-Chef Cengiz Armutlu unterschrieben ist, wurde die Boeing 767 bereits am 23. Juli aus Deutschland abgezogen. Sie soll nach einem C-Check in Istanbul von der Schwester Azur Air Ukraine übernommen werden.

Auch Wet-Lease wird beendet

Eine weitere 767 ist seit Mai im Wet-Lease für die ukrainische Schwester unterwegs. Sie soll zum Winterflugplan bei der russischen Azur Air integriert werden. Dann wird auch für diese Maschine die deutsche Besatzung nicht mehr benötigt.

Im Winterflugplan wird Azur Air Germany nur noch mit einer Maschine vom Typ Boeing 737-900 fliegen, die im April in die Flotte kam. Ohne Boeing 767 kann die Airline keine Langstreckenverbindungen mehr anbieten kann wie noch im vergangenen Winter.

Umstrukturierung wegen wirtschaftlicher Probleme

Armutlu verweist darauf, dass die vor einem Jahr gestartete Azur Air ihre wirtschaftlichen Ziele nicht erreicht habe. "Daher müssen wir zur Sicherung des Unternehmens dieses umstrukturieren."

Zugleich kündigt der Airline-Chef an, eine zweite 737-900 werde "in naher, absehbarer" die Flotte wieder vergrößern. Laut Unternehmensangaben soll sie Anfang 2019 kommen. Ursprünglich war die Einflottung bereits für Mai 2018 vorgesehen.

© Oleksiy Naumov, Lesen Sie auch: Azur Air fliegt nur noch mit zwei Jets

Azur Air Germany wurde 2016 als Bedarfsflieger für den neuen Reiseveranstalter Anex Tour gegründet. Geplant war ein Wachstum auf bis zu sieben Flugzeuge in diesem Jahr mit einem zusätzlichen Langstreckenangebot Richtung Asien. Mittlerweile hat Anex Tour aber angekündigt, im Winter auch andere Charter-Carrier für sein Programm einzusetzen.

Azur Air und Anex Tour gehören wie die gleichnamigen Airlines und Reiseveranstalter in Russland und der Ukraine zur türkischen Anex Tourism Group. In Russland ist sie laut Presseberichten Marktführer im touristischen Charter-Geschäft, die Flotte von derzeit 23 Maschinen soll bis 2020 auf 30 ausgebaut werden.

Von: pra
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flugzeug der Azur Air Germany. Verwirrung bei deutscher Azur Air

    Wohin steuert die deutsche Azur Air? Vorübergehend fliegen nach airliners.de-Informationen Subcharter das Programm - das Management beschwichtigt. Zudem kritisieren Mitarbeiter: "Mit uns spricht keiner."

    Vom 14.09.2018
  • Boeing 737 von Ryanair. Ryanair droht mit Stellenabbau in Deutschland

    In Deutschland legen die Piloten und Flugbegleiter von Ryanair am Mittwoch die Arbeit nieder. Es geht um mehr Geld sowie bessere Arbeitsbedingungen. Von der Airline kommt Kritik - und eine Drohung.

    Vom 11.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus