Aviation Academy Alliance gegründet

27.08.2012 - 16:14 0 Kommentare

Vier Aus- und Weiterbildungsunternehmen haben ihre Produkte in der neu gegründeten Aviation Academy Alliance zusammengefasst. Die Bildungsallianz will so auf dem europäischen Markt für Luftfahrt-Trainings wettbewerbsfähiger sein.

Unterzeichnung zur Gründung der Aviation Academy Alliance - © Aviation Academy Alliance -

Unterzeichnung zur Gründung der Aviation Academy Alliance Aviation Academy Alliance

Die Unternehmen AeroTechnical Consulting & Coaching GmbH & Co. KG aus Frankfurt/M., AIS Aviation Information & Services GmbH aus Bremen, AERO – Bildungs GmbH aus Oberpfaffenhofen und die TRAINICO GmbH mit Sitz in Berlin haben am vergangenen Donnerstag die „Aviation Academy Alliance“ aus der Taufe gehoben.

Ziel ist es, gemeinsam die unterschiedlichen Produkte der vier Unternehmen zu einem breiten Angebot für Luftfahrtunternehmen zu bündeln und somit auf dem europäischen Markt für Luftfahrt-Trainings wettbewerbsfähiger zu sein. So werden Grundlagen- und Musterkurse nach EASA Part-66, Continuation-Trainings entsprechend EASA Part-145, technische Weiterbildungen, Schulungen im Bereich des Flughafens und Fortbildungen zu vielen anderen Themenbereichen für die Luftfahrtindustrie angeboten.

„Wir versprechen uns durch die neue Formation den Kunden zukünftig „alles aus einer Hand“ bieten zu können und die Weiterentwicklung des Produktportfolios noch enger auf Kundenwünsche und deren Notwendigkeiten abzustimmen.“ sagt Sonja Heimberg, Geschäftsführerin der AIS Aviation Information & Services GmbH.

Die „Aviation Academy Alliance“ wird sich am 12. September 2012 auf der Berliner Luft- und Raumfahrtmesse ILA in Halle 2 am Stand 2213 der breiten Öffentlichkeit stellen und ihre gemeinsame Produktpalette vorstellen.

Von: Aviation Academy Alliance
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Schild eines Kontrolleurs am Flughafen. Ein Airport, eine Aufgabe, fünf Unternehmen

    Das Chaos um die Fluggastkontrollen am Flughafen Düsseldorf offenbart ein grundlegendes Problem: Die Bundespolizei regelt die Luftsicherheit, nicht die Flughäfen. Am NRW-Airport sind aktuell fünf Firmen im Einsatz - nicht nur aus Deutschland.

    Vom 21.09.2017
  • Bei Air Berlin ist die Luft raus. Reaktionen zur Air-Berlin-Übernahme

    Lufthansa übernimmt große Teile der Air Berlin. Verdi mahnt, dass allen Mitarbeitern eine Perspektive geschaffen werden müsse. Auch Monopolkommissionschef Wambach und Berlins Bürgermeister Müller äußern sich.

    Vom 13.10.2017
  • Der Flughafen Düsseldorf. Airport Düsseldorf: Gebäudereinigern droht Jobverlust

    Knapp 200 Mitarbeitern der Firma Klüh am Flughafen Düsseldorf droht offenbar der Verlust des Arbeitsplatzes. Nach Angaben der Gewerkschaft IG Bau hat das Unternehmen den Gebäudereiniger-Auftrag zu Ende des Jahres verloren. Für die Sauberkeit in den Terminals wird dann die süddeutsche Firma Dr. Sasse verantwortlich sein.

    Vom 12.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus