Aviareps vertritt Monarch in Deutschland

24.07.2012 - 09:10 0 Kommentare

Die britische Billigfluggesellschaft Monarch Airlines hat Aviareps mit der Repräsentanz in Deutschland beauftragt. Die Airline nimmt in der Wintersaison Verbindungen nach München und Friedrichshafen auf.

Airbus A320-200 der Monarch Airlines - © © AirTeamImages.com - Darryl Morrell

Airbus A320-200 der Monarch Airlines © AirTeamImages.com /Darryl Morrell

Monarch hat Aviareps mit der Repräsentanz in Deutschland beauftragt. Aviareps übernimmt damit nach eigenen Angaben ab sofort den Vertrieb und kümmert sich im Namen der Airline um den Ticketverkauf und das Marketing. Auch Italien wird künftig von Aviareps betreut, um die bereits bestehenden Verbindungen von Mailand-Malpensa, Rom-Fiumicino, Venedig und Verona zu vermarkten.

Die britische Monarch Airlines erweitert ihr Streckennetz mit Linienflügen und konzentriert sich mit Aufnahme des Winterflugplanes vor allem auf Abflüge aus der Alpenregion. Ab dem 21. September startet die Airline zweimal wöchentlich (montags und freitags) von München aus nach Birmingham, London-Luton und Manchester. Ab November sollen auf diesen Routen zwei weitere wöchentliche Flüge (samstags und sonntags) hinzukommen. Zudem können Passagiere, die ab München fliegen, ab Dezember jeweils freitags und sonntags nach Leeds/Bradford starten.

Daneben nimmt Monarch am 14. Dezember 2012 Flüge ab Friedrichshafen auf. Jeden Freitag, Samstag, Sonntag und Montag geht es dann nach London-Gatwick und donnerstags und samstags können Fluggäste nach Manchester reisen.

Mit Beginn der kommenden Wintersaison stehen neben den zwei deutschen Zielen auch Flüge nach Innsbruck (Österreich) und Grenoble (Frankreich) im Flugplan, so dass gleich vier neue Destinationen in Mitteleuropa angeflogen werden.

 

Von: airliners.de mit Aviareps
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Airbus A320 der Small Planet Airlines. Small Planet Airlines baut Deutschland stark aus

    Small Planet Airlines sieht große Wachstumschancen in Deutschland. Mit einer Verdopplung der Flotte will der deutsche Ableger der litauische Airlinegruppe auf den Rückzug der Air Berlin an großen Flughäfen reagieren.

    Vom 26.09.2017
  • Easyjet bringt Fluggäste mit Norwegian auf die Langstrecke. Easyjet schmiedet weltweite "Billigflieger-Allianz"

    "Easyjet Worldwide": Der britische Billigflieger baut eine interkontinentale Allianz der Billigflieger. Die Langstrecken-Umsteigeverbindungen laufen über den Airport London-Gatwick. Das soll nur der Anfang sein.

    Vom 13.09.2017
  • Eine Lufthansa-A330 (links) am Airport München. Lufthansa will Air-Berlin-Tickets nicht akzeptieren

    Lufthansa kann sich aktuell vor Buchungen nicht retten. Air-Berlin-Tickets will der Konzern darum nicht akzeptieren. Dabei sind Lufthansa-Airlines nach dem Aus der ehemaligen Konkurrenz oft die einzig verbleibenden Anbieter. Die Schuld dafür sieht Lufthansa auch bei Ryanair.

    Vom 20.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus