Austrian Airlines setzt auf weiteren Wet-Lease-Partner

23.05.2016 - 11:40 0 Kommentare

Fehlende Cockpitcrews sorgen derzeit für Probleme bei Austrian Airlines. Zahlreiche Flüge wurden bereits vorsorglich gestrichen. Nun soll ein weiterer Wet-Lease-Partner aushelfen.

Flugzeuge der Austrian Airlines am Flughafen Wien. - © © Austrian Airlines -

Flugzeuge der Austrian Airlines am Flughafen Wien. © Austrian Airlines

Bei der Lufthansa-Tochter Austrian Airlines fehlen Piloten. Allein für Juni mussten deshalb 150 Flüge gestrichen werden. Nun soll eine weitere Airlines helfen: Mit Sunexpress Deutschland wird ein Wet-Lease-Agreement gestartet, teilte Austrian Airlines am Montag mit.

Ziel des neuen Abkommens sei es, Passagierspitzen vor allem im besonders dichten Sommerflugplan abzudecken, wie es hieß. Von Anfang Juni bis Ende Dezember soll ein Flugzeug vom Typ Boeing 737-800 zusammen mit Cockpit- und Cabin-Crew von Sunexpress Deutschland im europäischen Streckennetz von Austrian Airlines eingesetzt werden.

Weitere Kooperationen mit Adria Airways und Condor

Geplante Ziele vom Flughafen Wien sind Amsterdam, Berlin, Bukarest und Kopenhagen. Austrian Airlines hatte dieses Jahr bereits zwei Wet-Lease Verträge abgeschlossen: Seit 1. beziehungsweise 15. Mai fliegen Adria Airways - in Kooperation mit Nordica - sowie Condor für die österreichische Fluggesellschaft.

Als Hauptgrund für das aktuelle Fehlen von Piloten hatte Austrian Airlines auf Nachfrage die Umflottung von Fokker- auf Embraer-Flugzeuge angegeben. Der Umfang des dazu nötigen "Umschulungskarussels" der Cockpitbesatzungen sei schlichtweg unterschätzt worden, so ein Unternehmenssprecher.

© Austrian Airlines, Lesen Sie auch: Austrian Airlines dünnt Flugplan wegen Pilotenmangel aus

Im laufenden Jahr sollen 400 statt 200 Flugbegleiter sowie 160 statt 100 Piloten eingestellt werden, hatte Austrian Airlines bereits zuvor mitgeteilt. Etwa die Hälfte ist den Angaben zufolge bereits rekrutiert. Weitere Piloten würden noch gesucht.

Austrian Airlines

Die zum Lufthansa-Konzern gehörende Austrian Airlines ist Österreichs größte Fluggesellschaft mit Heimatflughafen Wien und betreibt ein weltweites Streckennetz von rund 130 Destinationen. In Zentral- und Osteuropa wurden 37 Ziele angeflogen.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Verwaltungsgebäude der Air Berlin am Flughafen Tegel. Ringen um Zukunft der Air-Berlin-Mitarbeiter

    Die Verhandlungen über einen Sozialplan für die Mitarbeiter der Air Berlin beginnen. Der Betriebsrat spricht von tausenden Kündigungen, die bevorstehen. Auf Job-Messen wollen interessierte Arbeitgeber um das Personal des Carriers werben.

    Vom 09.10.2017
  • Airbus A350 in der Lackierung von Qatar Airways. Qatar Airways umwirbt Berliner Piloten

    Tag 3 nach der Insolvenz: Air Berlin verhandelt übers Wochenende mit Lufthansa über eine Teilübernahme – es geht wohl auch um die Mitarbeiter. Die Piloten bekommen offenbar auch von anderer Seite ein Angebot.

    Vom 18.08.2017
  • Ryanair-Chefpilot Ray Conway stellt 45 neue Rekruten in den Ryanair-Büros in Dublin vor. Ryanair stellt zahlreiche neue Piloten ein

    Ryanair hat in den vergangenen drei Monaten rund 260 Piloten neu eingestellt. Das teilte der Billigflieger jetzt mit. Aktuell gibt es wegen Pilotenmangels zahlreiche Flugstreichungen bei Ryanair. Insgesamt fliegen rund 4200 Piloten für die Airline.

    Vom 17.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus