Austrian Airlines investiert Millionen in Internet und Premium-Eco

29.09.2016 - 14:25 0 Kommentare

Austrian Airlines will ihren Passagieren auf Kurz- und Mittelstrecken Internet anbieten. Außerdem soll die Premium-Economy-Class auf allen Langstrecken eingeführt werden - auch wenn sich die Kapazität dadurch verringert.

Austrian will alle Maschinen der A320-Familie mit Internet ausstatten. - © © Austrian Airlines -

Austrian will alle Maschinen der A320-Familie mit Internet ausstatten. © Austrian Airlines

Die Lufthansa-Tochter Austrian Airlines wird rund 20 Millionen Euro in ihre Flotte stecken. Der Aufsichtsrat der Lufthansa Group habe jetzt den geplanten Maßnahmen zugestimmt, hieß es in einer Mitteilung der österreichischen Fluggesellschaft. Es geht dabei vor allem um die Premium-Economy auf Lang- sowie Internet auf Kurz- und Mittelstrecken.

Geplant ist, die Premium-Economy-Klasse nun auf allen Langstreckenmaschinen des Typs Boeing 767 sowie Boeing 777 einzuführen. Die Airline beziffert die Kosten dafür mit 15 Millionen Euro. Die Premium-Economy bietet den Passagieren zum Beispiel mehr Beinfreiheit und einen größeren Bildschirm im Vergleich zur Economy-Class.

Kapazitäten an Bord verringern sich

Die Maschinen sollen im Winter 2017/18 umgebaut werden und ab dem Sommer 2018 im Einsatz sein. In den Maschinen vom Typ Boeing 767 sollen dann 18 Premium-Eco-Sitze eingebaut werden, in der Boeing 777 sind es 24. Dafür gibt es in Zukunft weniger Plätze in der Economy- sowie der Business-Class.

Je nach Konfiguration bietet die Boeing 767 dann drei beziehungsweise 14 Plätze weniger. Insgesamt sind es dann 211, wie die Airline mitteilte. Die Flugzeuge des Typs Boeing 777 bieten nach der Umstellung 302 Plätze und somit fünf Sitze weniger. Die Airline erwartet trotz der gesunkenen Kapazität höhere Erlöse.

A320-Maschinen mit Internet ausgerüstet

Austrian will außerdem Internet an Bord von Kurz- und Mittelstrecken anbieten. Darum sollen die Maschinen der A320-Familie entsprechend ausgestattet werden. Erste Passagiere sollen die Technologie ab Mitte Dezember nutzen können, bis zum Sommerflugplan 2017 soll die Umrüstung abgeschlossen sein. Austrian beziffert die Kosten dafür mit fünf Millionen Euro.

© Lufthansa, Lesen Sie auch: Lufthansa treibt Internet auf Kurz- und Mittelstrecken voran

Fluggäste werden den Internetzugang mit eigenen mobilen Endgeräten über WLAN nutzen können, hieß es. Wie viel das den Passagier kostet, kann Austrian noch nicht sagen. Auch auf der Langstrecke bietet die Airline bisher kein Internet an. Überlegungen dazu gibt es jedoch bereits, sagte eine Sprecherin der Lufthansa-Tochter.

Die Lufthansa selbst wollte ab Herbst Internet auf Flügen innerhalb Deutschlands und Europas anbieten. Dafür werden ebenfalls A320-Maschinen umgerüstet. Und Air Berlin hatte Ende vergangenen Jahres angekündigt, das Surfen an Bord über eine 3G-Verbindung möglich zu machen. Die gesamte Flotte soll mit diesem Standard ausgerüstet werden, hieß es damals.

© Lufthansa, Lesen Sie auch: Jeder Zweite wünscht sich Internet an Bord

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus