Ab Frühjahr 2013

Austrian Airlines nach Chicago

12.11.2012 - 12:27 0 Kommentare

Austrian Airlines hat eine weitere Nordamerikaverbindung angekündigt. Ab Mai 2013 will die Lufthansa-Tochter Wien wieder nonstop mit Chicago verbinden.

Bug einer Boeing 767-300ER der Austrian Airlines - © © AirTeamImages.com - Kavin Kowsari

Bug einer Boeing 767-300ER der Austrian Airlines © AirTeamImages.com /Kavin Kowsari

Austrian Airlines fliegt im kommenden Frühjahr wieder von Wien nonstop nach Chicago. Wie die Fluggesellschaft am Freitag mitteilte, soll die Route am 17. Mai 2013 starten und fünfmal wöchentlich bedient werden.

Die eingesetzte Boeing 767-300ER verfügt dann bereits über die neue Langstreckenkabine mit Full-Flat-Sitzen in der Business Class, neuen Economy-Sitzen und einem neuen Bord-Entertainment-System.

Der Star-Alliance-Partner United bietet ab Chicago zahlreiche Anschlussverbindungen so zum Beispiel nach Los Angeles, San Francisco, Houston, Las Vegas, Denver und Seattle. Umgekehrt hofft Austrian Airlines auf zahlreiche US-Passagiere, die in Wien Anschlussflüge zu zahlreichen Osteuropa-Destinationen wahrnehmen. Die österreichische Lufthansa-Tochter rechnet für die Chicago-Flüge mit einem Anteil von 30 Prozent Lokal- und 70 Prozent Transferverkehr.

Austrian hatte Chicago schon in der Vergangenheit bedient – zuletzt in den Jahren 2007 und 2008. Mit den neuen Flügen bietet AUA im kommenden Sommer insgesamt 26 wöchentliche Nonstopflüge nach Nordamerika an: So geht es täglich mit Boeing 777 nach New York und mit Boeing 767 täglich nach Washington und Toronto.

Von: airliners.de mit Austrian Airlines
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ryanair betreibt eine reine Boeing-737-Flotte. Ryanair plant Umsteigeverbindungen auch an anderem Airport

    Ryanair bietet ab Juli Anschlussflüge auch ab dem Airport Mailand-Bergamo an. Aufgegebenes Gepäck wird zum Endziel durchgecheckt, teilt die Airline mit. Umsteigeverbindungen ermöglicht Ryanair seit Mitte Mai schon ab Rom-Fiumicino.

    Vom 22.06.2017
  • Thomas Winkelmann Air-Berlin-Chef spottet über BER

    Sollte der Flughafen Tegel parallel zum BER geöffnet bleiben, weiß Air Berlin schon ganz genau, welchen Hauptstadt-Airport sie anfliegt. Airlinechef Thomas Winkelmann findet zudem deutliche Worte zum Pannenflughafen.

    Vom 22.06.2017
  • Eine Maschine der Air Berlin am Flughafen Tegel. Der Berliner Flughafen ist neben Düsseldorf ein wichtiges Drehkreuz für die Airline. Air Berlin hat mit 24 Flügen pro Tag Probleme

    Verspätungen und Flugausfälle nehmen bei Air Berlin zu. Laut eines Medienberichts markiert der Juni bislang neue Höchstwerte. Das Unternehmen versichert: "Kunden können beruhigt bei uns buchen."

    Vom 12.06.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus