Ausbildungsstart am Frankfurter Flughafen

31.08.2015 - 14:20 0 Kommentare

105 Auszubildende sind es in diesem Jahr am Flughafen Frankfurt. Jetzt sind sie ins Berufsleben gestartet. Zwei Ausbildungen sowie ein Studiengang wurden dabei zum ersten Mal besetzt.

Mehr als 100 Azubis starten in diesem Jahr ihre berufliche Karriere bei Fraport. - © © Fraport -

Mehr als 100 Azubis starten in diesem Jahr ihre berufliche Karriere bei Fraport. © Fraport

31 junge Frauen und 74 junge Männer haben jetzt ihre Ausbildung am Frankfurter Airport begonnen. Das teilte Flughafen-Betreiber Fraport jetzt mit. Die Auszubildenden im Alter bis Mitte 20 starten sowohl in kaufmännischen als auch in technischen Berufen oder einem dualen Studiengang. Insgesamt sind bei Fraport über 350 Auszubildende beschäftigt.

Neu ist in diesem Jahr die Ausbildung zur Servicefachkraft für Dialogmarketing. Zu den Inhalten gehören zum Beispiel Beratung und Betreuung von Kunden und Fluggästen sowie das Bearbeiten von Aufträgen und Reklamationen. Auch neu sind die Azubis, die sich zu Industriemechaniker/-innen schulen lassen. Schwerpunkte sind das Warten, Inspizieren und Instandsetzen von Gebäuden und technischen Anlagen am Flughafen Frankfurt.

© dpa, Boris Roessler Lesen Sie auch: Frankfurts Flughafenbetreiber beschäftigt immer mehr Mitarbeiter

Der Studiengang Energie- und Umwelttechnik wird in diesem Jahr ebenfalls zum ersten Mal durchgeführt. Die Studenten im späteren Beruf nachhaltige Lösungen für ein systemübergreifendes und umweltschonendes Energiemanagement möglich machen.

Wer sich für eine Ausbildung am Frankfurter Flughafen im kommenden Jahr interessiert, kann sich noch bis zum 30. September 2015 bewerben. Auch die deutschen Fluggesellschaften suchen bereits Azubis, wie auch andere deutsche Flughäfen.

© Michael Penner, Lesen Sie auch: Ausbildungsplätze an Flughäfen sind heiß begehrt

Von: ch
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Lufthansa-Vorstand Harry Hohmeister. Lufthansa kritisiert Fraport wegen Computerpanne

    Am Frankfurter Flughafen kommt es zu einer folgenschweren Computerpanne: Die Planungssoftware fällt mehrere Stunden aus, der Flugplan muss dezimiert werden. Hauptkundin Lufthansa kritisiert daraufhin erneut Betreiber Fraport.

    Vom 17.05.2018
  • Beamte der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt. Fraport kämpft mit Wachstumsschmerzen

    Der Verkehr am Flughafen Frankfurt wächst zu schnell. In den bestehenden Terminals herrscht häufig Enge. Das wird Thema auf dem bevorstehenden Aktionärstreffen von Betreiber Fraport.

    Vom 28.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus