Beruf & Karriere

Ausbildung bei der Lufthansa Technik - Mehr Praxis dank echter Boeing 737-500

02.02.2015 - 13:05 0 Kommentare

Die Auszubildenden bei der Lufthansa Technik üben künftig an einer voll funktionsfähigen Boeing 737. Die Maschine ergänzt die Ausbildungs- und Fachwerkstätten. So sollen zum Beispiel praktische Prüfungen realistischer werden.

Die 737-500 kommt bei der Ausbildung des technischen Nachwuchses in Hamburg zum Einsatz. - © © Lufthansa Technik -

Die 737-500 kommt bei der Ausbildung des technischen Nachwuchses in Hamburg zum Einsatz. © Lufthansa Technik

Feierstunde auf der Basis der Lufthansa Technik in Hamburg: Die Lufthansa Technical Training GmbH (LTT) hat jetzt eine eigene Boeing 737-500 übernommen. Sie dient nach über 50.000 Flugstunden auf mehr als 45.000 Flügen im Dienste der Lufthansa Passage künftig der technischen Berufsausbildung.

Mehr als 300 junge Menschen sind derzeit bei der Lufthansa Technik in Hamburg auf dem Weg in das Berufsleben. In der dualen Ausbildung auf dem Weg zu Fluggerätmechanikern oder als Dual Studierende Ingenieurinnen und Ingenieure sind Praxiselemente ein wichtiger Teil neben der Theorie aus Berufs- oder Hochschule. Ab sofort steht mit der Boeing 737 zusätzlich zu Ausbildungs- und Fachwerkstätten ein voll funktionsfähiges Flugzeug mit allen Systemen für die angehenden Techniker bereit.

"Lebendes Flugzeug" soll bessere Einblicke gewähren

"Die duale Ausbildung ist das Rückgrat der technischen wie der persönlichen Kompetenz unserer Mannschaft", sagt Karsten Schmidt, Leiter Operations der LTT. "Wir haben uns für den Kauf dieses Flugzeugs entschieden, um auch künftig die beste Basis für unseren Nachwuchs bieten zu können."

Für Michael Paarmann, Ausbildungsleiter der LTT, steht fest, "dass mit einem 'lebenden' Flugzeug noch tiefere Einblicke in die Zusammenhänge der unterschiedlichen Systeme für die Auszubildenden möglich sind. Bedingungen wie im realen Flugbetrieb bieten ein perfektes Umfeld, zum Beispiel bei Prüfungen". "Dieses Flugzeug wird eine ganz neue Ebene der Identifikation der Azubis mit ihrer Ausbildung und dem Flugbetrieb ermöglichen", so Paarmann.

Die D-ABIA wurde am 20. Dezember 1990 als eine der ersten drei von insgesamt 30 Boeing 737-500 von der Lufthansa beim Hersteller Boeing übernommen und war seitdem in ganz Europa unterwegs. Am Heimatstandort der Lufthansa Technik wird sie künftig gemeinsam von LTT, Auszubildenden und dem Wartungsbetrieb betreut. Dies schließt alle erforderlichen Checks ein.

© Lufthansa Technik AG, Gregor Schläger Lesen Sie auch: Lufthansa Technik erhält Zulassung für Wartung des Airbus A350

Lufthansa Technik verbindet ebenfalls eine lange Tradition mit der Boeing 737. Ingenieure des damaligen technischen Bereichs (heute Lufthansa Technik) halfen in der Mitte der 60er-Jahre bei der Entwicklung. Insgesamt 140 Boeing 737 verschiedener Generationen flogen und fliegen noch für die Airline mit dem Kranich. Rund 500 Boeing 737 und 737NG werden derzeit weltweit exklusiv von der Lufthansa Technik betreut.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ihre Meinung ist uns wichtig. Bodensteward, Towerlotse und Datenschutzkoordinator gesucht

    airliners.de-Stellenmarkt Arbeiten als Bodensteward in Köln, Towerlotse in Ahlbeck oder Datenschutzkoordinator bei Miles and More. Jede Woche präsentieren wir hier eine Auswahl der interessantesten neuen Jobanzeigen aus unserem Stellenmarkt. Ist Ihr Traumjob dabei?

    Vom 25.08.2018
  • Jetzt den Traumjob in der Luftfahrt finden. Ramp Agent, Flugbegleiter und Duty Officer gesucht

    airliners.de-Stellenmarkt Arbeiten als Ramp Agent in Berlin, Flugbegleiter bei Lauda Motion oder Duty Officer bei Germania: Jede Woche präsentieren wir hier eine Auswahl der interessantesten neuen Jobanzeigen aus unserem Stellenmarkt. Ist Ihr Traumjob dabei?

    Vom 18.08.2018
  • Schild eines Kontrolleurs am Flughafen. Drei Wege für effizientere Kontrollen

    Bei den Passagierkontrollen an deutschen Flughäfen kommt es immer häufiger zu langen Schlangen. Im europäischen Vergleich hinkt das System hinterher. Dabei bemüht sich die Politik nach airliners.de-Informationen um konkrete Verbesserungen.

    Vom 11.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus