Markenauftritt wie "OLT Jetair"

Aus OLT wird "OLT Express"

11.11.2011 - 15:34 0 Kommentare

OLT rückt nach der Übernahme durch einen polnischen Investor beim Markenauftritt näher an die neue polnische Schwesterairline "OLT Jetair". Aus dem Namen OLT wird "OLT Express".

Das neue OLT-Erscheinungsbild

Das neue OLT-Erscheinungsbild
© OLT

Fokker 100 der OLT in Hamburg-Finkenwerder

Fokker 100 der OLT in Hamburg-Finkenwerder
© AirTeamImages.com - SilverWingPix

ATR42-300 der Jet Air

ATR42-300 der Jet Air
© - T.Lehmann

Jetstream 31 der Jet Air

Jetstream 31 der Jet Air
© AirTeamImages.com - SilverWingPix

Die norddeutsche Regionalfluggesellschaft OLT wird künftig unter dem Markennamen "OLT Express" operieren. Das Erscheinungsbild orientiert sich am neuen Markenauftritt der polnischen "OLT Jetair".

Mit einem "Lift-up der Marke" sollen neue Zeichen gesetzt werden, teilte die Fluggesellschaft heute mit. Eine neue Website unter "www.oltexpress.com" (externer Link) befinde sich derzeit im Aufbau. Auch die Flotte werde sich zukünftig in dem neuen gemensamen Erscheinungsbild präsentieren.

Jet-Air gehört Investor Amber Gold, der Ende August auch die OLT übernommen hatte. Beide Airlines operieren früheren Angaben zufolge auch weiterhin unabhängig voneinander. Allerdings werden die Buchungssysteme auf den Websiten beider Airlines verknüpft. Für die deutsche OLT hatte der neue Eigentümer bereits einen Ausbau der Aktivitäten im Bereich Regionalflug ab Bremen angekündigt.

Die deutsche OLT hatte Anfang August drastische Einsparungen nach dem Verlust eine Großauftrags angekündigt. Das einträgliche Geschäft mit dem Airbus-Werksverkehr zwischen Hamburg und Toulouse war an Germania verloren gegangen. OLT wurde 1958 in Emden gegründet und gehört nach eigenen Angaben zu den ältesten Fluggesellschaften Deutschlands. Gesellschafter war vor der Übernahme durch Amber die norddeutsche Reederei AG Ems.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Boeing 737 von Ryanair. Ryanair streicht weitere Flüge in Deutschland

    Insgesamt 140 Verbindungen: Der Riesen-Streik in sechs Ländern belastet Ryanair nach airliners.de-Recherchen bis zum Mittag stärker als angenommen. Indes regt sich unter den deutschen Flughäfen Unmut über die Streithähne.

    Vom 28.09.2018
  • Flugzeuge von Eurowings auf dem Vorfeld. Eurowings und Lufthansa bauen Codeshare aus

    Lufthansa verlässt den Flughafen Düsseldorf, baut aber die Vermarktung der Eurowings-Strecken aus. Eine Auswertung zeigt: Das Codesharing der beiden beschränkt sich auf wenige Flughäfen.

    Vom 16.10.2018
  • Check-In an der Lufthansa-Station Frankfurt "Die Loyalität der Kunden geht zurück"

    Interview Fluggesellschaften machen immer mehr Leistungen zum Bezahl-Service - und verprellen damit ihre Vielflieger, meint Luftfahrtberater Daegling. Im airliners.de-Interview mahnt er, das Low-Cost-Prinzip nicht zu weit zu treiben und die Meilenprogramme neu auszurichten.

    Vom 30.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus