Neue Charterflüge

Aus Lauda wird «myHoliday»

10.01.2013 - 15:01 0 Kommentare

Nachdem bereits im Frühjahr 2012 das Aus für die bekannte Charter-Marke «Lauda» beschlossen wurde, hat Austrian Airlines nun den künftigen Namen ihres Urlaubsprodukts verkündet. Zugleich stellte die Airline neue Flugverbindungen vor.

Logo der AUA-Chartertochter Austrian myHoliday

Logo der AUA-Chartertochter Austrian myHoliday
© Austrian Airlines

Boeing 737-800 der Lauda Air

Boeing 737-800 der Lauda Air
© AirTeamImages.com

Austrian Airlines (AUA) gibt ihre Charter-Marke Lauda Air auf und setzt bei Urlaubsreisen künftig auf „Austrian myHoliday“. Bereits im Mai des vergangenen Jahres hatte AUA das Aus für die Marke verkündet. AUA rechnet durch das neue Privatreise-Angebot bereits im ersten Jahr mit zusätzlichen 150.000 Passagieren.

Die neue Marke wird für den Sommerflugplan beworben, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Wien mit. „Mit Austrian myHoliday werden wir für Privatreisen die Kraft der Marke Austrian national und international stärker nutzen. Damit wird auch das Charter-Geschäft als integrierter Bestandteil von Austrian Airlines an die Dachmarke Austrian herangeführt“, erklärte Vertriebsvorstand Karsten Benz.

Schwerpunkte bei den Urlaubsdestinationen werden Italien und Griechenland sein. Hier kommen Palermo ab 26. April 2013 und Chios ab 29.Mai 2013 neu mit je einer Flugverbindung pro Woche hinzu.

Das Flugangebot von Austrian myHoliday umfasst außerdem Spanien, Türkei, Großbritannien und Ägypten. Neu wird auch Palma ab 4.Mai mit drei Flügen pro Woche ins Flugprogramm aufgenommen.

Von: airliners. de mit Roman Payer Austrian Aviation Net, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Airbus A330 der Air Europa. Air Europa geht für Ryanair auf die Langstrecke

    New York, Buenos Aires, Havanna ... Ryanair verkauft erstmals Transatlantik-Flüge. Eine Vertriebskooperation mit der spanischen Air Europa soll zeitnah ausgeweitet werden. Dann kommen auch Zubringer.

    Vom 23.05.2017
  • Eine Maschine der Small Planet Airlines. Deutsche Small Planet Airlines wächst weiter

    Nach dem Start vor gut einem Jahr will die deutsche Small Planet Airlines weiter wachsen. Mittlerweile ist die Flotte von zwei auf fünf Maschinen angewachsen. Die fliegen aber nicht nur in Deutschland.

    Vom 13.04.2017
  • Eine Maschine der Air Berlin am Flughafen Tegel. Der Berliner Flughafen ist neben Düsseldorf ein wichtiges Drehkreuz für die Airline. Air Berlin hat mit 24 Flügen pro Tag Probleme

    Verspätungen und Flugausfälle nehmen bei Air Berlin zu. Laut eines Medienberichts markiert der Juni bislang neue Höchstwerte. Das Unternehmen versichert: "Kunden können beruhigt bei uns buchen."

    Vom 12.06.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus