Aus für Hola Airlines

23.02.2010 - 15:40 0 Kommentare

Hola Airlines hat den Flugbetrieb aus wirtschaftlichen Gründen einstellen müssen. Damit setzt sich die Zahl der Firmenpleiten in Spanien fort, denn erst kürzlich hatte Quantum Air die Segel gestrichen.

Bug einer Boeing 737-300 der Hola Airlines - © © AirTeamImages.com, Europix -

Bug einer Boeing 737-300 der Hola Airlines © AirTeamImages.com, Europix

Die auf Palma de Mallorca ansässige Hola Airlines hat in der vergangenen Woche den Flugbetrieb eingestellt. Damit bleibt nach Quantum Air bereits die zweite spanische Chartergesellschaft in diesem Jahr am Boden. Aufgrund der schwachen Wirtschaftslage haben allein in den vergangenen 24 Monaten zwölf Airlines des Landes die Segel gestrichen: Airclass, Gadair, Girjet, Air Comet, LTE, Futura, Bravo Air, Lagun Air, Orionair, Pronair, Quantum Air und nun auch Hola Airlines.

Hola Airlines wurde im Jahr 2002 von Mario Hidalgo, der zuvor Air Europe Express betrieben hatte, ins Leben gerufen. Das neue Unternehmen positionierte sich als Charter und ACMI-Anbieter und nahm am 15. Mai 2002 den Flugbetrieb auf. Die Flotte bestand zuletzt aus zwei Boeing 737-400. Zuvor hatte Hola auch einige 737-300 und eine 757-200 betrieben.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018
  •  Der Niki-Nachlass - mehrfach aufgeteilt und fehlverplant

    Gastbeitrag Aviation-Management-Professor Christoph Brützel analysiert, wie ein Jahr nach dem Konkurs von Air Berlin deren Angebot und Kapazitäten im touristischen Flugmarkt neu verteilt sind. Fazit: Es haben sich viele daran probiert - auch wenn die Voraussetzungen nicht stimmten.

    Vom 16.08.2018
  • Flugzeuge von Lufthansa, Eurowings, Air Berlin und Ryanair stehen am Flughafen von Hamburg. Der deutsche Luftverkehr nach Air Berlin

    Gastbeitrag Das Ende von Air Berlin hat den Luftverkehr durcheinander gewirbelt, analysiert Experte Manfred Kuhne und sagt: Die weitere Entwicklung hängt von der Stärkung des Luftverkehrsstandorts Deutschland ab.

    Vom 14.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus