Aus FlyLAL wird Small Planet Airlines

20.08.2010 - 17:01 0 Kommentare

Small Planet Airlines lautet der neue Name der litauischen Fluggesellschaft FlyLAL Charters. Mit der Umbenennung will die Airline ihr Wachstum in mehrere europäische Staaten reflektieren.

Small Planet Airlines Boeing 737-300 - © © AirTeamImages.com - J. Hribar

Small Planet Airlines Boeing 737-300 © AirTeamImages.com /J. Hribar

Unter dem neuen Namen Small Planet Airlines bündelt die litauische Fluggesellschaft flyLAL Charters die Aktivitäten des einstigen National-Carriers flyLAL. Diese hatte die Linienflüge wegen finanzieller Schwierigkeiten im Januar 2009 einstellen müssen. Sämtliche Firmen-Aktiva wurden an flyLAL Charters ausgelagert, die sich im Anschluss aber eher im ACMI (Aircraft, Crew, Maintenance, Insurance)-Leasinggeschäft engagierte.

Hauptantriebskraft für das Re-Branding sei das internationale Wachstum, sagt CEO Vytautas Kaikaris. So wurde die flyLAL immer mit Liniendiensten, Geschäftsreisen und Litauen im Allgemeinen gleichgesetzt. Das Geschäftsmodell umfasse heute aber Charterflüge in vier europäische Ländern: Litauen, Estland, Polen und Italien.

Neben der Umbenennung soll aber auch in den Passagierkomfort investiert und die gesamte Flotte erneuert werden. Zur Zeit besteht diese aus einer Boeing 757-200 sowie drei 737-300. Je eine weitere 757-200, 737-300 und 737-500 sind vermietet. Das Durchschnittsalter der Maschinen liegt bei über 16 Jahren. Im Sommer des kommenden Jahres sollen nun zwei erste Boeing 737NG (New Generation) die Modernisierung einleiten.

Eigentümer der FlyLAL/Small Planet Airlines ist die Avia Solution Group. Die Fluglinie bietet Vollcharter, ACMI-Leasings und Ad-hoc-Charter für Reiseveranstalter und andere Fluggesellschaften. 2009 beförderte die Airline rund 500.000 Passagiere und generierte einen Ertrag von 46 Millionen Euro. Für 2012 peilt Small Planet zwei Millionen Fluggäste an.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine A320 der Small Planet Airlines. Small Planet fliegt im Winter nur mit sechs Maschinen

    Der Charter-Flieger Small Planet Airlines setzt nach einem turbulenten Sommer auf Stabilisierung: Das Deutschland-Angebot wird auf die Kernflotte von sechs Flugzeugen beschränkt, ein weiteres soll im Laufe des Winters hinzukommen.

    Vom 24.08.2018
  • Eine A320 der Small Planet Airlines. VLM unterschreibt bei Small Planet

    Der Übernahmepoker um die deutsche Small Planet ist entschieden: In dieser Woche unterschrieb VLM den Kaufvertrag. Die Operations könnte noch in diesem Jahr wieder starten.

    Vom 09.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus