Wachstumskurs

Auftragszahlen bei ATR verdoppelt

21.01.2011 - 11:01 0 Kommentare

Der Turboprophersteller ATR hat 2010 doppelt so viele Flugzeugbestellungen entgegen genommen wie 2009. Angesichts der steigenden Nachfrage strebt das Unternehmen ein deutliches Wachstum in den kommenden Jahren an.

ATR42-600 im Flug - © © ATR -

ATR42-600 im Flug © ATR

Der französisch-italienische Flugzeughersteller ATR hat im vergangenen Jahr doppelt so viele Festaufträge entgegen nehmen können wie 2009. Wie der Turboprophersteller am Donnerstag in Paris mitteilte, bestellten zwölf Kunden insgesamt 80 Maschinen im Laufe des Jahres 2010.

Darunter seien auch fünf Neukunden – überwiegend aus Lateinamerika und der Karibik sowie die US-amerikanische Air Lease Corporation (ALC) – gewesen, die mit insgesamt 45 bestellten Flugzeugen für einen bedeutenden Teil der Aufträge aufkamen.

Die Zahl der Auslieferungen ging hingegen um drei Flugzeuge auf insgesamt 51 zurück. In den Auftragsbüchern waren damit Ende 2010 noch Bestellungen über 159 Flugzeuge offen. Ende 2009 waren es lediglich 136.

Wie ATR weiter mitteilte, wurde im Jahr 2010 ein Umsatz von 1,35 Milliarden US-Dollar erzielt.

Die Entwicklungen im vergangenen Jahr seien „erste Zeichen der Erholung in der Luftverkehrsbranche“, hieß es weiter. Daher strebe das Unternehmen in den kommenden Jahren ein deutliches Wachstum an. Nach Angaben von CEO Filippo Bagnato sollen ab 2012 jährlich 70 Flugzeuge ausgeliefert und der Umsatz in den nächsten Jahren auf 1,8 Milliarden Dollar gesteigert werden.

ATR gehört je zur Hälfte dem Airbus-Konzern EADS und der italienischen Alenia Aeronautica. ATR-Flugzeuge werden von 165 Unternehmen aus 92 Staaten betrieben.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Logo des Flugzeughersteller Airbus. A350 schiebt Airbus an

    Hunderte Neo-Jets kann Airbus nicht ausliefern, weil die Motoren Probleme machen. Das schlägt sich in den Halbjahreszahlen wieder - auch wenn die auf den ersten Blick nichts erahnen lassen.

    Vom 26.07.2018
  • Logo von Boeing. Boeing verdient 26 Prozent mehr

    Punktlandung: Boeing steigert den Gewinn im zweiten Quartal um über ein Viertel und trifft damit genau die Vorhersagen. Ein Analyst ist dennoch etwas enttäuscht.

    Vom 26.07.2018
  • Ab 2024 soll die E10-Maschine in Serienproduktion gehen. Münchner sammeln Millionen für E-Flug ein

    Ein Münchner Start-Up will in sechs Jahren kommerzielle Elektroflugzeuge zur Serienreife bringen. Unterstützung kommt aus Fernost: Mit einem chinesischen Unternehmen entsteht eines der größten Kompetenzzentren für E-Fliegen.

    Vom 18.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus