München und Bremen erweitern WLAN-Angebote

22.07.2014 - 09:13 0 Kommentare

Zwei weitere deutsche Flughäfen haben die Internetzugänge für Passagiere neu geregelt. Während man in München nun zeitlich unbegrenz surfen kann, gibt es in Bremen zumindest schonmal 30 Minuten Gratis-WLAN.

WLAN-Nutzung am Flughafen Hamburg - © © Hamburg Airport -

WLAN-Nutzung am Flughafen Hamburg © Hamburg Airport

An immer mehr Flughäfen in Deutschland gibt es kostenlose WLAN-Internetzugänge. So dürfen Reisende am Flughafen München ab sofort kostenlos im Internet surfen: Gäste erhalten für 24 Stunden unbegrenzten Zugang zum WLAN, teilt der Flughafenbetreiber mit. Für die wiederholte Nutzung bei künftigen Besuchen sei es sinnvoll, sich zu registrieren. Details dazu würden nach dem erstmaligen Einloggen übermittelt. Bislang war die Nutzung des WLANs am Airport bereits in den ersten 30 Minuten gratis.

Fluggäste und Besucher des Airport Bremen können derweil ab sofort über das W-LAN des Flughafens mit ihren Smartphones und Laptops pro Tag 30 Minuten kostenlos im Internet surfen.

Vor kurzem hatte bereits der Flughafen Düsseldorf ebenfalls eine 30minütigen Gratis-Angebot für Fluggäste eingeführt. In Frankfurt kann man bereits seit Anfang Juli unbegrenzt kostenlos surfen. Der Service wird dort, wie auch an den anderen genannten Flughäfen, über das HotSpot-Portal der Deutschen Telekom umgesetzt.

Von: dpa, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Jürgen Bula Bremens Flughafenchef Bula muss gehen

    Der Airport Bremen braucht einen neuen Chef: Der Aufsichtsrat des Flughafens beruft Chef Jürgen Bula ab. Laut eines Medienberichts ist ein Vorfall bei Tarifverhandlungen der Auslöser gewesen.

    Vom 10.11.2017
  • Nach Passagieren ist der Airport München der zweitgrößte Flughafen Deutschlands. Flughafen München schließt "Sister-Airport-Agreement"

    Der Flughafen München hat eine Kooperation mit dem Airport Moskau-Domodedovo besiegelt. Ziel der Partnerschaft sei ein Wissenstransfer für Mitarbeiter und Führungskräfte beider Airports, heißt es in einer Mitteilung. Dafür sehe der Vertrag unter anderem Austauschprogramme vor.

    Vom 06.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus