AUA und Transero vereinbaren Codesharing

05.10.2009 - 17:09 0 Kommentare

Austrian Airlines (AUA) und die russische Transaero haben einen Codesharingvertrag für die Route Wien-Moskau unterzeichnet. Künftig setzen beide Airlines ihre Flugnummern auf die Flüge des Partners.

Transaero Boeing 737-800 - © © AirTeamImages.com -

Transaero Boeing 737-800 © AirTeamImages.com

Austrian Airlines und die russische Transaero Airlines haben ein Codesharingvertrag für die Flüge zwischen Wien und Moskau/Domodedovo vereinbart. Das Abkommen wurde am Freitag von Austrian-Airlines-Vorstandsmitglied Peter Malanik und der Generaldirektorin der Transaero, Olga Pleschkowa, unterzeichnet.

Austrian Airlines wird ihren Flugcode auf die täglich bediente Wien-Verbindung der Transaero setzen. Im Gegenzug versieht die russische Fluggesellschaft die dreimal täglich angebotenen Flüge der Austrian Airlines zwischen beiden Hauptstädten zusätzlich mit ihren.Flugnummern.

Fluggäste hätten so nach Auskunft der Transaero eine noch größere Auswahl an Flügen und könnten die Transfereinrichtungen sowohl in Wien als auch Moskau für die Weiterreise nutzen. Während Austrian Airlines ab Wien zahlreiche Anschlüsse nach Deutschland, Italien, in die Schweiz und weitere europäische Städte bietet, könnten Passagiere mit Transaero ab Moskau/Domodedovo weiter nach Sibirien, Kasachstan, Usbekistan und in Russlands Fernen Osten weiterfliegen.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • A320 von Condor. Condor und Air Europa kooperieren

    14 südeuropäische Verbindungen: Condor lässt nun unter anderem in Palma de Mallorca auf Flüge von Air Europa umsteigen. Das bringt vor allem Entlastung im eigenen Flugplan.

    Vom 03.08.2018
  • Andreas Gruber: "Niki hat immer gut performt." "Die Air-Berlin-Pleite führt zu mehr Wettbewerb"

    Interview Lauda-Motion-Chef Andreas Gruber spricht im Interview mit airliners.de über die Folgen der Insolvenz von Air Berlin, das Standing der Niki-Nachfolgerin und deren Engagement im Charter-Geschäft.

    Vom 16.08.2018
  • Streikende Ryanair-Piloten versammeln sich vor dem Flughafen in Dublin. Erster Pilotenstreik bei Ryanair

    Ein historischer Schritt: Piloten von Ryanair legen 24 Stunden lang die Arbeit nieder. Es ist der erste ordentliche Pilotenstreik in der Geschichte des Low-Costers. Die Airline reagiert mit Unverständnis - und mit Annullierungen.

    Vom 12.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus