AIX-Video

AUA wählt neue Business-Class

29.03.2012 - 09:29 0 Kommentare

Austrian Airlines (AUA) stattet ihre Langstreckenflotte mit neuen Sitzen aus. Auf der Aircraft Interiors Expo in Hamburg hat die Airline nun ihre Wahl für neue Business-Class-Sitze präsentiert. Anlässlich der Vertragsunterzeichnung gewährte Austrian bereits erste Einblicke in die airlinespezifischen Produktfeatures.

Vantage-Business-Class-Sitzsystem des Herstellers Thompson Aero Seating - © © airliners.de - Oliver Pritzkow

Vantage-Business-Class-Sitzsystem des Herstellers Thompson Aero Seating © airliners.de /Oliver Pritzkow

Austrian Airlines wird noch in diesem Jahr mit einer kompletten Neuausstattung der Kabinen ihrer Langstreckenflotte beginnen. Für das Retrofit der Business-Class-Kabine ihrer gesamten Boeing-767/777-Flotte hat sich die österreichische Lufthansa-Tochter für das Vantage-Business-Class-Sitzsystem des nordirischen Herstellers Thompson Aero Seating entschieden.

Die einzelnen Sitze des "Lie-Flat"-Sitzsystems sind versetzt hintereinander in Flugrichtung angeordnet. In der Boeing 767 ergebe sich dabei der Vorteil, dass jeder Sitz einen direkten Gangzutritt habe, so Alexandra Strobl, Director Product Management bei AUA, im airliners.de-Interview. Auch in der Boeing 777 hätten die allermeisten Sitze einen ungehinderten Zugang. Durch das neue Sitzsystem soll die Sitzplatzkapazität im Vergleich zu heute trotz 180 Grad flachem, längerem Bett gleich bleiben.

An einem Standardsitz der Herstellerfirma präsentiert die verantwortliche Produktmanagerin die generellen Produktvorteile des Thompson-Sitzsystems und gibt darüber hinaus exklusive Einblicke in die von der AUA zusätzlich geplanten Designfeatures. Abweichend von dem auf der Messe präsentierten generellen Mustersitz hat die AUA etliche Details des Standardsystems individualisiert:

Bei der Farbgestaltung verfolge die AUA einen unaufdringlichen Ansatz und setze auf Aluminiumelemente, so Strobl. Darüber hinaus verfüge der neue Austrian-Sitz unter anderem über erweiterte Ablagemöglichkeiten, eine überarbeitete Beleuchtung, spezielle Bedienelemente sowie eine luftgepolsterte Liegefläche. Weitere Details sind noch nicht final festgelegt. Produktbilder in den Austrian-Farben folgen daher auch erst zu einem späteren Zeitpunkt.

Entschieden ist dagegen bereits das Inflight-Entertainment. Hier setzt Austrian – genau wie beispielsweise auch Air Berlin – auf das RAVE-System der Firma "The IMS Company". In der Business-Class verbaut AUA dabei 15-Zoll-Touchscreens, die sich zugleich auch über eine Handfernbedienung steuern lassen. Die Langstrecken-Economy-Class wird ebenfalls mit dem innovativen Video-Audio-On-Demand-System ausgestattet.

Die Umrüstung der insgesamt sechs Boeing 767 und vier 777 soll im November beginnen. Alle Austrian-Langstreckenmaschinen sollen dann bis Mitte April 2013 mit neuer Kabine im Einsatz sein. Die Vantage-Business-Class fliegt bereits bei Brussels Airlines. Swiss fliegt mit derselben Sitzanordnung – die Sitze kommen allerdings von einem anderen Hersteller. Die Mutter Lufthansa hatte ihre – übrigens komplett andere – neue Business-Class vor rund zwei Wochen auf der ITB erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Anzeige schalten »