April: Lufthansa Group verbucht mehr Passagiere, aber die Auslastung sinkt

11.05.2018 - 15:29 0 Kommentare

Mehr Fluggäste, geringere Auslastung: Fast alle Lufthansa-Airlines geben im April das gleiche Bild ab. Am Aktienmarkt kommen die Zahlen allerdings gut an - vermutlich aufgrund einer Ankündigung.

Leitwerke von Flugzeugen der Lufthansa Group. - © © Lufthansa Group -

Leitwerke von Flugzeugen der Lufthansa Group. © Lufthansa Group

Die Airlines der Lufthansa Group haben im April rund 12,2 Millionen Passagiere befördert. Dies sind laut Konzernmitteilung 9,1 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Der Sitzladefaktor hingegen sank konzernweit um 1,1 Punkte auf 81,2 Prozent.

Dabei geben die einzelnen Zahlen fast aller Lufthansa-Airlines den Gesamt-Trend wieder: gestiegene Passagierzahlen, gesunkene Auslastung.

  • So begrüßte die Lufthansa mit 5,9 Millionen Fluggästen 4,7 Prozent mehr als im April 2017. Die Auslastung ging um 1,7 Punkte auf 80,7 Prozent zurück;
  • Swiss hingegen steigerte die Zahl der Fluggäste um sogar 11,2 Prozent auf rund 1,8 Millionen. Der Sitzladefaktor nahm - als einzige Ausnahme unter den Konzern-Airlines - um 0,3 Punkte auf 84,4 Prozent zu;
  • Bei Austrian Airlines stieg die Zahl der Passagiere im April um 5,5 Prozent auf fast 1,2 Millionen, die Auslastung ging um 1,7 Punkte auf 77,3 Prozent zurück.

Die Zahlen im Detail:

Airline
Passagiere
in Millionen
(Veränderung in Prozent*)
Sitzladefaktor
in Prozent
(Veränderung in Punkten*)
Lufthansa
6,0 (+4,7)
80,7 (-1,7)
Swiss
1,8 (+11,2)
84,4 (+0,3)
Austrian
1,2 (+5,5)
77,3 (-1,7)
Netzwerk-Airlines
8,9 (+6,1)
81,2 (-1,2)
Punkt-zu-Punkt-
Airlines
3,3 (+18,3)
81,2 (-0,7)
davon: Brussels
0,9 (+9,9)
82,8 (+1,8)
Group gesamt
12,2 (+9,1)
81,2 (-1,1)

* = Die Veränderung bezieht sich auf den Vergleich April 2018 zu April 2017. | Quellen: Lufthansa Group, Brussels Airlines

Eurowings und Brussels Airlines wurden bislang als Punkt-zu-Punkt-Verkehr zusammengefasst. Jetzt heißen sie auch in der Mitteilung "Eurowings Group". Beide kommen im April auf rund 3,3 Millionen Fluggäste - ein Plus von 18,3 Prozent. Allerdings sank auch hier die Auslastung um 0,7 Punkte auf 81,2 Prozent.

Da Brussels eigene Verkehrszahlen veröffentlicht, lassen sich die Werte von Eurowings auch einzeln berechnen. So nutzten im April 2,4 Millionen Passagiere Maschinen der Lufthansa-Billigtochter, die mittlerweile auf der Langstrecke auch von Brussels unterstützt wird. Die Auslastung sank um zwei Punkte auf 80,4 Prozent.

Trend für die Ticketpreise

Die Ticketpreise gingen nach zwei Monaten Stagnation wieder nach oben. Die Aktien bauten ihre Kursgewinne nach der Nachricht auf 2,7 Prozent aus. Gleichzeitig kündigte Lufthansa am Freitag an, die Lackierung noch einmal - wie im Februar versprochen - überarbeitet zu haben.

© Lufthansa Group , Lesen Sie auch: Lufthansa hat ein neues Blau

Im Frachtgeschäft meldete der Konzern im April einen Zuwachs um 3,4 Prozent auf 929 Millionen verkaufte Tonnenkilometer. Doch auch in den Frachträumen klafften größere Lücken. Die Auslastung verschlechterte sich hier um 2,3 Prozentpunkte auf 67,2 Prozent.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flugzeuge von Lufthansa und Swiss am Airport Frankfurt. Lufthansa mit bestem Halbjahresergebnis

    Alle Lufthansa-Airlines haben im Juni mehr Passagiere befördert und ihre Auslastungen gesteigert. Insgesamt hat der Konzern damit sein bestes Halbjahresergebnis erzielt. Die Zahlen im Detail.

    Vom 10.07.2018
  • Boeing 747 der Lufthansa. Der Kranich fliegt der Konkurrenz davon

    Analyse Halbjahresbilanz am Himmel: Die Lufthansa Group bleibt größte Airline-Gruppe und lässt ihre beiden Kontrahentinnen IAG und Air France/KLM weiter hinter sich. Die wirkliche Konkurrenz sitzt in Irland.

    Vom 12.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Lufthansa Jobs Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »