Apple Pay startet ohne Lufthansa

14.11.2018 - 14:57 0 Kommentare

Unter anderem Easyjet, Etihad und Ryanair sind dabei - beim Deutschlandstart von Apple Pay. Der Lufthansa-Konzern schließt sich jedoch auch auf absehbare Zeit dem Bezahldienst nicht an.

Apple Pay: Genauer Starttermin in Deutschland noch unbekannt. - © © Apple -

Apple Pay: Genauer Starttermin in Deutschland noch unbekannt. © Apple

Der mobile Bezahldienst Apple Pay wird in Deutschland ohne Lufthansa starten. Dies sagte ein Konzernsprecher zu airliners.de. "Eine Einführung ist derzeit nicht absehbar." Wann Apple Pay genau in Deutschland startet, ist noch nicht klar - der Tech-Konzern sprach im Sommer von einem Start noch in diesem Jahr.

Auf der Webseite von Apple Pay ist seit Kurzem eine Liste der Anfangskunden verfügbar. Darunter sind neben Aldi, DM und unter anderem der Telekom auch Airlines wie Easyjet, Etihad und Ryanair zu finden. Bei diesen soll man ab dem Start aus Deutschland heraus beispielsweise seine Flugtickets mit dem neuen Service bezahlen können.

Wie man Apple Pay bei Lufthansa schon nutzen kann

Lufthansa weist darauf hin, dass Reisende schon heute ihr Übergepäck am Flughafen mit Apple Pay bezahlen können. "Voraussetzung ist, dass sie aus einem Land kommen, in dem Apple Pay bereits aktiviert ist." Darüber hinaus finde der Dienst "noch keine Anwendung bei Lufthansa". In den USA gibt es Apple Pay bereits seit vier Jahren.

Mit dem Dienst können Nutzer mit ihrem iPhone oder ihrer Apple Watch in den Geschäften teilnehmender Marken kontaktlos bezahlen. Auch Banken wie die Deutsche Bank und große Kreditkartenunternehmen wie American Express sind an Apple Pay angeschlossen.

© British Airways, Lesen Sie auch: Digitales Geld und analoges Magenknurren Digital Passenger (2)

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ein Airbus A319 von Alitalia. Easyjet gibt "Interessensbekundung" für Alitalia ab

    Alitalia fliegt nur noch wegen eines Staatskredits - nun macht die EU beim Verkauf Druck. Auch damit das Darlehen nicht in Gefahr gerät, geben Interessenten neue Angebote ab. Insgesamt gibt es drei Offerten.

    Vom 01.11.2018
  • Tablet mit Bordunterhaltung bei Easyjet. Easyjet bremst E-Commerce-Offensive herunter

    Billigflieger Easyjet will sein Geschäft erweitern und mehr als Flugtickets verkaufen. Doch der Aufstieg zu einer führenden E-Commerce-Plattform klappt offenbar nicht - der Neubau des IT-Systems wurde abgeblasen.

    Vom 30.11.2018
  • Ehemaliger Niki-A321 mit der Kennung OE-LES. Lufthansa lackiert zehnten Niki-Airbus

    Neun Niki-Jets gab Lufthansa an Lauda Motion. Ein zehnter sollte Ende August folgen. Die Übertragung ist jedoch hinfällig, sodass die Maschine jetzt den neuen Konzerngrundton bekommt.

    Vom 22.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus