Angeschlagene Fluglinie Alitalia streicht 1900 Stellen

14.02.2014 - 17:30 0 Kommentare

Alitalia will innerhalb von zwei Jahren fast 2000 Stellen wegfallen lassen. Zudem will nach italienischen Medienberichten Etihad bis zu 49 Prozent der Anteile an Alitalia übernehmen.

Alitalia-Maschinen stehen auf dem Vorfeld in Mailand. - © © dpa -

Alitalia-Maschinen stehen auf dem Vorfeld in Mailand. © dpa

Die angeschlagene italienische Fluglinie Alitalia streicht fast 2000 Stellen. Dies sei bei Verhandlungen mit der Geschäftsführung in der Nacht zum Freitag vereinbart worden, teilten die Gewerkschaften mit. Das Unternehmen bestätigte die Angaben. Die geplanten Maßnahmen, darunter Verringerungen der Arbeitszeit, laufen demnach ab dem 1. März über zwei Jahre und entsprechen dem Wegfall von 1900 Vollzeitarbeitsplätzen. Zuletzt gab es bei der Fluggesellschaft rechnerisch etwa 14.000 Vollzeitjobs.

Die Vereinbarung steht auch in Zusammenhang mit Verhandlungen von Alitalia mit der Fluggesellschaft Etihad Airways aus Abu Dhabi. Beide Unternehmen hatten Anfang Februar bestätigt, dass Verhandlungen über einen Einstieg Etihads bei Alitalia bereits weit fortgeschritten seien. Nach italienischen Medienberichten will Etihad 40 bis 49 Prozent von Alitalia übernehmen. Die Fluglinie ist ihrerseits zu 100 Prozent im Besitz des Golf-Emirats Abu Dhabi und mit knapp 30 Prozent an der deutschen Fluglinie Air Berlin beteiligt.

Alitalia steckt seit längerem in Schwierigkeiten und sitzt auf einem Schuldenberg von mehreren hundert Millionen Euro.

Von: AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Alitalia-Mitarbeiter bekommen bis zum Sommer neue Uniformen. Neue Uniformen für Alitalia

    Das Luft- und Bodenpersonal des ehemaligen Staats-Carriers bekommt neue Arbeitskleidung. Rund 7000 Mitarbeiter erhalten bis zum Sommer ihre neuen Uniformen. Gestaltet werden sie von Alberta Ferretti. 1991 wurden die Uniformen Giorgio Armani entworfen.

    Vom 07.12.2017
  • Flugzeuge von Lufthansa und Alitalia in München. Lufthansa soll bei Alitalia nachbessern

    Das Angebot der Lufthansa für Alitalia ist Italiens Wirtschaftsminister zu gering. Gleichzeitig beginnen die Verwalter des maroden Carriers Gespräche mit US-Fonds Cerberus und Easyjet. Denn die Finanzlage ermögliche eine genaue Prüfung der Übernahmeangebote.

    Vom 23.11.2017
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Lufthansa und Alitalia beginnen Verhandlungen

    Lufthansa will die kriselnde Alitalia kaufen - allerdings sollen nur rund 55 Prozent des Personals übernommen werden. Gewerkschaften lehnen die Pläne ab. Ungeachtet dessen haben nun Verhandlungen begonnen.

    Vom 17.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus