Angeschlagene Fluglinie Alitalia streicht 1900 Stellen

14.02.2014 - 17:30 0 Kommentare

Alitalia will innerhalb von zwei Jahren fast 2000 Stellen wegfallen lassen. Zudem will nach italienischen Medienberichten Etihad bis zu 49 Prozent der Anteile an Alitalia übernehmen.

Alitalia-Maschinen stehen auf dem Vorfeld in Mailand. - © © dpa -

Alitalia-Maschinen stehen auf dem Vorfeld in Mailand. © dpa

Die angeschlagene italienische Fluglinie Alitalia streicht fast 2000 Stellen. Dies sei bei Verhandlungen mit der Geschäftsführung in der Nacht zum Freitag vereinbart worden, teilten die Gewerkschaften mit. Das Unternehmen bestätigte die Angaben. Die geplanten Maßnahmen, darunter Verringerungen der Arbeitszeit, laufen demnach ab dem 1. März über zwei Jahre und entsprechen dem Wegfall von 1900 Vollzeitarbeitsplätzen. Zuletzt gab es bei der Fluggesellschaft rechnerisch etwa 14.000 Vollzeitjobs.

Die Vereinbarung steht auch in Zusammenhang mit Verhandlungen von Alitalia mit der Fluggesellschaft Etihad Airways aus Abu Dhabi. Beide Unternehmen hatten Anfang Februar bestätigt, dass Verhandlungen über einen Einstieg Etihads bei Alitalia bereits weit fortgeschritten seien. Nach italienischen Medienberichten will Etihad 40 bis 49 Prozent von Alitalia übernehmen. Die Fluglinie ist ihrerseits zu 100 Prozent im Besitz des Golf-Emirats Abu Dhabi und mit knapp 30 Prozent an der deutschen Fluglinie Air Berlin beteiligt.

Alitalia steckt seit längerem in Schwierigkeiten und sitzt auf einem Schuldenberg von mehreren hundert Millionen Euro.

Von: AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Etihad ist an Air Berlin und Alitalia beteiligt. Air Berlin und Alitalia drücken Etihad tief ins Minus

    Golf-Carrier Etihad erleidet im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Milliardenverlust. Die Airline führt das auf hohe Abschreibungen für Flugzeuge zurück - und auf die defizitären Beteiligungen Air Berlin und Alitalia.

    Vom 27.07.2017
  • A380 der Lufthansa (li.) und Etihad Airways Kreise: Enger Dialog zwischen Etihad und Lufthansa

    Offenbar geht es nicht mehr nur um Air Berlin: Lufthansa steht laut eines Medienberichts in engem Austausch mit Etihad, um mit Kapazitäten der Etihad-Europa-Beteiligungen das Wachstum von Eurowings anzukurbeln.

    Vom 21.07.2017
  • Flugbegleiterinnen der Alitalia Lufthansa bietet wohl 500 Millionen für Alitalia-Teile

    Die Bieterfrist für Alitalia läuft ab und die Lufthansa Group will laut italienischer Medien eine halbe Milliarde für den operativen Teil der insolventen Airline bieten. Zunächst einmal verzögert sich das Verfahren aber.

    Vom 16.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus