30 Flüge verspätet

Amsterdam: Terminals nach Bombendrohung geräumt

13.02.2012 - 16:59 0 Kommentare

Bombenalarm am Amsterdamer Flughafen: Die Polizei räumte am Montag die internationalen Terminals 1 und 2. Ein Verdächtiger wurde festgenommen.

Amsterdam-Schiphol - © © AirTeamImages.com -

Amsterdam-Schiphol © AirTeamImages.com

Nach einer Bombendrohung am internationalen Flughafen Schiphol in Amsterdam hat die niederländische Polizei am Montag einen Verdächtigen festgenommen. Zuvor hatten die Beamten zwei Abfertigungshallen geräumt. «Es hat eine Bombendrohung gegeben und wir haben als Vorsichtsmaßnahme Terminal 1 und 2 evakuiert», zitierte die Nachrichtenagentur ANP die Polizei. Man habe in der Tasche des Festgenommenen aber keine explosiven Stoffe gefunden.

Flüge mussten nicht abgesagt werden, wie die Polizei weiter mitteilte. Nach Angaben der Luftverkehrsleitung gab es wegen des Vorfalls auch keine Verspätungen. Bis zum Mittag sei die Passagierabfertigung an den Terminals wieder normal verlaufen, hieß es. Der Zugverkehr zum und vom Flughafen wurde nicht gestört.

Augenzeugen berichten laut niederländischen Medien, dass sich ein verwirrter Mann auf einer Toilette neben der Panorama-Terrasse verschanzt habe. Er behaupte, eine Bombe bei sich zu tragen.

Schiphol war in die Schlagzeilen geraten, nachdem ein Nigerianer dort am ersten Weihnachtstag 2009 am Körper versteckten Plastiksprengstoff in eine Maschine der US-Gesellschaft Delta/Northwest Airlines geschmuggelt und versucht hatte, die Bombe beim Landeanflug auf Detroit zu zünden. Der 23-jährige war von Passagieren und Besatzungsmitgliedern überwältigt worden.

Nach dem versuchten Anschlag führte Schiphol als erster Flughafen der Welt sogenannte Körperscanner zur routinemäßigen Kontrolle von Passagieren bei Flügen in die USA ein.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Amsterdam-Schiphol Störung behindert Flugverkehr in Amsterdam-Schiphol

    Eine technische Störung beim Verkehrskontrollsystem hat den Verkehr am Amsterdamer Flughafen Schiphol am Dienstagabend stark behindert. Die Ursache sei unklar, sagte der Flughafen. Allein die Fluggesellschaft KLM musste 50 Flüge annullieren.

    Vom 22.11.2017
  • Das leere Terminal am Donnerstagabend am Flughafen Hamburg. Hamburger Flughafen am Abend gesperrt

    Weil zwei Personen aus einer Abschiebeunterkunft auf dem Vorfeld unterwegs waren, ist der Flughafen Hamburg am Donnerstagabend für mehr als eine Stunde gesperrt gewesen. Eine Person wurde von der Polizei festgenommen, die andere war auch am Freitagmorgen noch flüchtig. Vier Maschinen, die in Hamburg landen sollten, mussten laut der Flugsicherung nach Bremen umgeleitet werden.

    Vom 10.11.2017
  • Terminalgebäude des Bremer Flughafens. Unfall lähmt Flughafen Bremen

    Wegen der missglückten Landung eines Privatflugzeugs war der Flughafen Bremen am Sonntagabend gesperrt. Die ersten Maschinen sollten wegen des Nachtflugverbots aber erst am Morgen starten und landen, teilte die Bundespolizei mit. Eine Cessna Citation 550 Bravo war nach beim Landeanflug von der Piste abgekommen und 15 Meter entfernt im Gras stehen geblieben.

    Vom 30.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus