Drohende Abwanderung zu SkyTeam

American und Oneworld kämpfen um JAL

04.12.2009 - 13:07 0 Kommentare

American Airlines hat zusammen mit TPG Capital ein Finanzpaket geschnürt, um das marode Oneworld-Mitglied JAL im Bündnis zu halten. Die Firmen wollen bis zu 1,8 Milliarden US-Dollar investieren und kontern so ein Angebot der Delta Air Lines aus der SkyTeam-Allianz.

Boeing 777 der American Airlines in Tokio - © © AirTeamImages.com -

Boeing 777 der American Airlines in Tokio © AirTeamImages.com

American Airlines (AA) hat sich mit dem Finanzinvestor TPG Capital zusammengeschlossen, um der strauchelnden JAL Japan Airlines unter die Arme zu greifen. Die beiden US-Firmen wollen rund 1,1 Milliarden Dollar in die marode japanische Airline investieren, um sie so im Luftfahrtbündnis Oneworld zu halten. American Airlines reagiert damit auf einen Vorstoß der Delta Air Lines, die die JAL mit einer Finanzspritze von 1,0 Milliarden Dollar zum Wechsel zur SkyTeam-Allianz bewegen will.

Tom Horton, CFO und Executive VP-Finance and Planning bei American Airlines, sagte gegenüber Reportern, dass AA/TPG das Engagement binenn zehn Jahren um weitere 700 Millionen Dollar ausbauen könnte. Er machte jedoch eine langfristige Bindung der JAL an AA zur Bedingung dafür. JAL verdiene zudem pro Jahr 500 Millionen Dollar durch die Oneworld-Allianz. Bei einem Wechsel zu SkyTEam würden in den ersten beiden Jahr jeweils 500 Millionen Verluste entstehen, ergänzte Horton.

Nähere Details zum finanziellen Engagement wurden nicht gemacht, jedoch unterstrich Horton, dass ein Zusammengehen der JAL mit Delta mit Sicherheit die Wettbewerbsbehörden auf den Plan ruft, denn Delta hat durch die Tochter Northwest Airlines bereits eine starke Position in Tokio sowie Fernost inne. Die drei großen Luftfahrtbündnisse Star Alliance, Oneworld und SkyTeam kontrollieren laut Horton derzeit je ein Drittel des Luftverkehrs zwischen den USA und Japan. Sollte JAL nun zu SkyTeam wechseln wäre diese Balance gestört und allein SkyTeam würde 62 Prozent des Marktes kontrollieren. Weitere 31 Prozent liegen bei der Star Alliance und Oneworld müsste sich mit sieben Prozent begnügen.

Horton kündigte zudem an, dass AA beim US-Verkehrsministerium Antitrust-Immunität für ein transpazifisches Joint-Venture mit JAL beantragen werde. Die Oneworld-Mitglieder British Airways und Finnair wollen ihre Codeshare-Abkommen ausbauen, während LAN Airlines und Mexicana zusagten, ihre Märkte der JAL durch Kooperationen zu öffnen.

JAL-Präsident Haruka Nishimatsu kündigte an, dass die Entscheidung zwischen den Angeboten von Oneworld und SkyTeam bis Jahresende fallen werde. Die japanische Airline befindet sich derzeit im Umbau und wird nur von Regierungskrediten am Leben gehalten.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus