American Airlines erwartet Verzögerungen bei Max-Wiederzulassung

10.06.2019 - 10:45 0 Kommentare

American Airlines rechnet nicht mehr mit einer schnellen Wiederzulassung der Boeing 737 Max. Die Fluggesellschaft streicht die Maschinen jetzt bis September aus ihrer Flugplanung. Die Unsicherheit beschäftigt auch deutsche Airlines.

Flugzeuge der American Airlines stehen in Miami an den Gates. - © © AirTeamImages.com - Steven Marquez

Flugzeuge der American Airlines stehen in Miami an den Gates. © AirTeamImages.com /Steven Marquez

Die US-Fluggesellschaft American Airlines streicht die nach zwei Abstürzen mit einem Startverbot belegte Boeing 737 Max länger als bislang geplant aus ihrem Flugplan. Die Fluggesellschaft sehe jetzt bis zum 3. September keinen Einsatz dieser Maschinen mehr vor, teilte American Airlines jetzt mit.

Bislang war der 19. August vorgesehen. Der Ausfall führt nach Angaben von American Airlines zu rund 115 Flugstreichungen am Tag. Mit der neuen Planung fallen die Jets für eine der größten US-Fluggesellschaften für die gesamten Sommerferien aus.

Die US-Luftaufsichtsbehörde FAA macht bislang keine konkreten Angaben dazu, wann sie das Flugzeug wieder in die Luft lässt. Boeing hat nach eigenen Angaben die Entwicklung eines Updates für die Steuerungssoftware des Flugzeugs abgeschlossen, die möglicherweise für die Abstürze verantwortlich ist. Die FAA muss die Änderungen noch zertifizieren, bevor die Maschinen wieder starten dürfen.

Boeing-Chef Dennis Muilenberg hatte sich Ende Juli in einem Interview skeptisch gezeigt, was eine schnelle Wiederzulassung angeht und spätestens Ende des Jahres als Zeithorizont genannt. Zudem ist noch unklar, wie sich mögliche neue Trainings-Vorgaben für die Piloten auf eine schnelle Wiedereinführung auswirken könnten.

Boeing, Lesen Sie auch: Boeing läuft bei 737 Max die Zeit davon

Die Unsicherheiten in Bezug auf die Neuzertifizierung beschäftigt Fluggesellschaften weltweit. Der Chef des Weltluftfahrtverbands Iata, Alexandre de Juniac, erwartet ein Flugverbots-Ende frühestens in neun bis elf Wochen, also Ende August.

In Deutschland hofft Tuifly sogar auf Ende Juli hat aber auch schon mögliche Kosten bis Ende September durchgerechnet. Sunexpress rechnet nicht mehr damit, ihre ersten bestellten Boeing 737 Max vor Ende Oktober einsetzen zu können.

American Airlines zeigte sich in der Mitteilung zuversichtlich, dass das Software-Update gemeinsam mit neuen Ausbildungselementen zu einer baldigen Wiederzulassung des Flugzeugtyps führen werde.

American hat 24 Maschinen des Typs in der Flotte und weitere 76 bestellt. Damit ist sie der zweitgrößte Betreiber der 737 Max in den USA. Southwest Airlines hat die meisten Flugzeuge der Boeing-737-Max-Reihe in den USA, die Fluggesellschaft verfügt über 34 Boeing 737 Max 8. Für United Airlines flogen 14 Maschinen vom größeren Typ Boeing 737 Max 9, der ebenfalls von dem Flugverbot betroffen ist.

Von: dh mit dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Boeing 737 MAX-9 Airlines müssen wegen 737 Max bis kommendes Jahr umplanen

    Das Grounding der Boeing 737 Max wird die Fluggesellschaften noch Monate behindern. Tuifly-Chef Lackmann erwartet eine Rückkehr erst gegen Ende des Jahres, Sunexpress plant noch nicht so weit. Derweil gehen die weltweiten Umsatzausfälle in die Milliarden.

    Vom 26.07.2019
  • Cockpit einer 737 Max Piloten stellen Forderungen an 737-Max-Wiederzulassung

    Piloten fordern mehr Transparenz bei der Wiederzulassung der Boeing 737 Max. Zudem stellen sie Forderungen an die Zertifizierungsprozesse. Auf einer internationalen Konferenz diskutieren die Luftaufsichtsbehörden aktuell das weitere Vorgehen.

    Vom 23.05.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus