Kurz & kompakt

Test-Esser für Niki, Air-Berlin-Check-in und mehr

05.08.2017 - 08:00 0 Kommentare

Niki-Passagiere sollen Bordessen testen. Air Berlin ändert ihre Check-in-Zeiten. Und die Airline von Ex-Air-Berlin-Chef Stefan Pichler fährt einen Verlust ein. Die Randnotizen der Woche.

Niki sucht Testesser. - © © Niki -

Niki sucht Testesser. © Niki

Fluggesellschaften

Niki sucht 150 Tester. Diese sollen neue Speisen an Bord bewerten, teilte die österreichische Air-Berlin-Tochter nun mit. Teilnehmen können Reisende, die für den August einen Flug gebucht haben.

Royal Jordanian hat im ersten Halbjahr umgerechnet rund 31,4 Millionen Euro Verlust gemacht. Die Airline selbst begründet dies mit gesunkenen Ticketpreisen. Im Juni verbuchte sie ein Plus von rund 1,8 Millionen Euro. Ex-Air-Berlin-Chef Stefan Pichler ist seit Juni 2017 Chef der Royal Jordanian.

Für Air-Berlin-Passagiere gelten ab sofort neue Check-in-Zeiten: Für Kurz- und Mittelstreckenflüge schließt der Check-in künftig bereits 45 Minuten vor Abflug (bislang 30 Minuten), bei Langstreckenflügen 60 Minuten vor dem Start (bisher 90 Minuten). Das teilte die Airline mit.

American Airlines hat im zweiten Quartal weniger verdient. Der Gewinn unter dem Strich sackte laut Mitteilung im Jahresvergleich um 15,5 Prozent auf 803 Millionen Dollar (686 Millionen Euro) ab. Der Umsatz legte um 7,2 Prozent auf 11,1 Milliarden Dollar (9,5 Milliarden Euro) zu.

Alle Nachrichten zum Thema: Fluggesellschaften

Flughäfen

Der Flughafen Münster/Osnabrück hat im Juli etwa 127.600 Passagiere gezählt. Das sind rund 34 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, teilte der Airport mit. Grund für das Wachstum sei der Ausbau der Touristikverbindungen.

Und noch einmal Passagierzahlen: Der Flughafen Rostock-Laage hat im Juli über 54.500 Passagiere gezählt. Dies sind 7,7 Prozent mehr als im Vormonat, teilt der Airport mit. Die Entwicklung führt der Flughafen auf die ganzjährige Stationierung eines Flugzeugs der Germania zurück.

Am Flughafen München gibt es nun acht Schnellladesäulen für Carsharing-Autos von Drive Now. Sie befinden sich im Parkhaus P20, wie der bayerische Airport mitteilte. Innerhalb des Münchner Flughafens gibt es 36 weitere Ladepunkte für Elektrofahrzeuge, die für jeden zugänglich sind.

Die acht Schnellladesäulen haben eine Gesamtleistung von 240kW. Foto: © FMG, Yorck Dertinger

Nach einem Kurzschluss durch eingedrungenes Wasser muss ein 2,4 Kilometer langes Starkstromkabel am Flughafen Berlin-Tegel ausgetauscht werden. Die Reparaturen kosten rund 500.000 Euro und dauern bis Ende August, teilte die Flughafengesellschaft FBB mit. Bei einem Unwetter Ende Juni sei ein Kabelschacht unter dem Vorfeld überflutet worden.

Airlines sollen aktuell nicht mit dem Airport Köln/Bonn als Ausweichflughafen ("Alternate-Airport") planen. Dies sagte eine Flughafensprecherin airliners.de. Grund sind die derzeitigen Sanierungsarbeiten. Das Notam gilt für drei Monate. "Befindet sich eine Maschine in einer Notlage, kann selbstverständlich in Köln gelandet werden."

Alle Nachrichten zum Thema: Flughäfen

Personalien

strong>Hannes Hönemann leitet ab September die Unternehmenskommunikation der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg. Dies teilt die FBB mit. Hönemann folgt damit auf Lars Wagner, der die Leitung seit dem Ausscheiden von Daniel Abbou inne hat. Foto: privat

Raphael Poggensee ist ab sofort Geschäftsführer der Bremen Airport Handling GmbH. Er verantwortet laut Mitteilung des Flughafens die Bereiche Bodenverkehrsdienst, Fracht und Elektrik. Poggensee löst Dettmar Dencker ab, der Ende August in den Ruhestand geht. Foto: Flughafen Berlin

Industrie

Noch in diesem Jahr will Airbus in China ein Innovationszentrum bauen. Dies geht aus einer Mitteilung hervor, in der der ehemalige Uber-Manager Lou Gang zum Chef der Einrichtung ernannt wird. Den genauen Standort benennt das Unternehmen nicht.

Alle Nachrichten zum Thema: Industrie

Dienstleister

Umsatz und Gewinn von Amadeus sind im ersten Halbjahr gestiegen. Laut Mitteilung wuchs der Umsatz um 9,5 Prozent auf rund 2,5 Milliarden Euro. Der operative Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) legte um 10,1 Prozent auf 998,9 Millionen Euro.

Alle Nachrichten zum Thema: Dienstleister

Von: airliners.de, AFP, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Flugzeug startet am Berliner Cityairport Tegel. Die Woche der Tegel-Planungen

    Rückblick Nach dem Aus der Air Berlin beginnt der Airline-Ansturm auf den Berliner Cityairport. Unter anderem Easyjet stellt ihre Pläne für Tegel vor. Indes bekommt Lufthansa mehr Gegenwind für ihre anvisierte LGW- und Niki-Übernahme. Die Themen der Woche.

    Vom 10.12.2017
  • Lufthansa würdigt Skytrax-Auszeichnung mit eigener Lackierung. Lufthansa-Stern und Air-Berlin-Zeugnisse

    Kurz & kompakt Skytrax verleiht den fünften Stern an Lufthansa - die Kranich-Airline freut sich mit einer Sonderlackierung, muss aber wegen der intransparenten Vergabekriterien auch Kritik aushalten. Außerdem prüft ein Unternehmen die Zeugnisse der gekündigten Air Berliner. Unsere Kurzmeldungen der Woche.

    Vom 09.12.2017
  • Wohin steuert Air Berlin? Zukunft der Air-Berlin-Reste

    Rückblick Es war die Woche der Air-Berlin-Teilübernahmen: Lufthansa kämpft um LGW und Niki - bekommt aber Gegenwind aus Brüssel; Nayak und Zeitfracht unterschreiben bei Air Berlin Technik, jedoch nicht ohne Folgen für die Mitarbeiter. Unser Rückblick.

    Vom 03.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »