American Airlines profitiert vom billigen Kerosin

24.07.2015 - 16:35 0 Kommentare

Nach United profitiert auch American Airlines vom billigen Kerosinpreis und fährt einen Rekord beim Quartalsgewinn ein. Die niedrigen Treibstoffkosten konnten sogar die rückgängigen Ticketerlöse ausgleichen.

Bug einer Boeing 737-800 der American Airlines - © © AirTeamImages.com - Jorge Chavez

Bug einer Boeing 737-800 der American Airlines © AirTeamImages.com /Jorge Chavez

Gesunkene Treibstoffkosten haben der Fluggesellschaft American Airlines von April bis Juni den höchsten Quartalsgewinn ihrer Geschichte beschert. Der Überschuss verdoppelte sich nahezu auf 1,7 Milliarden US-Dollar (1,55 Milliarden Euro), wie das Unternehmen im texanischen Fort Worth mitteilte. Auch die amerikanische United Airlines hatte aufgrund der Kerosinpreise ein Rekordergebnis erzielt.

Sondereffekte herausgerechnet, ging der Profit bei American Airlines um 27 Prozent nach oben. Die Gesellschaft hatte sich 2013 mit der Rivalin US Airways zusammengeschlossen und vor einem Jahr erstmals seit Jahrzehnten wieder eine Dividende ausgeschüttet. Wie Mitte 2014 sollen die Aktionäre auch diesmal wieder zehn Cent je Aktie erhalten.

Im zweiten Quartal machten die gesunkenen Treibstoffkosten den Rückgang der Ticketerlöse mehr als wett. So ging der Umsatz trotz eines ausgeweiteten Flugangebots um fast fünf Prozent auf 10,8 Milliarden Dollar zurück. Der durchschnittliche Erlös je Flugticket sank um sechs Prozent. Die Treibstoffkosten schrumpften jedoch im Jahresvergleich um 37 Prozent auf 1,8 Milliarden Dollar.

Von: ch, dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Zur Airline-Gruppe IAG gehören Aer Lingus, British Airways, Iberia und Vueling. Gute Ergebnisse bei British Airways und Iberia

    Die Airline-Gruppe IAG meldet für 2017 mehr Umsatz und Gewinn als im Vorjahr. Bei allen Konzern-Airlines hat sich das Ergebnis stark verbessert. Nur für einen Neuling gibt es noch keine Zahlen.

    Vom 23.02.2018
  • Flugzeug der Air Berlin: Nur ein Bundeskredit hielt die Airline in der Luft. "Bild": Bundesrechnungshof berät über Air-Berlin-Kredit

    Der 150-Millionen-Kredit des Bundes für Air Berlin wird offenbar ein Fall für den Bundesrechnungshof. Bei einer Befragung im Haushaltsausschuss konnte die Regierung Zweifel nicht ausräumen, dass sie die Bürgschaft ausreichend geprüft habe, berichtet die "Bild". Gerade die Grünen forderten eine genaue Aufarbeitung der Darlehensvergabe.

    Vom 22.02.2018
  • Eine Boeing 767-300 im Landeanflug. American Airlines sucht neuen Vertriebs-Manager

    American Airlines benötigt einen neuen Vertriebs-Manager für Österreich und die Schweiz. Der bisherige Sales-Manager Markus Böcker hat seine Tätigkeit zum 15. Februar niedergelegt, wie ein Branchenmagazin berichtet. American Airlines hat angekündigt die Nachfolge zügig zu klären.

    Vom 22.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus