Am BER sollen Gebühren nach tatsächlichem Lärm erhoben werden

31.05.2019 - 17:13 0 Kommentare

Ein neues Gebührenmodell, das bei jedem Start und jeder Landung den Lärm misst, soll am BER leises Fliegen belohnen. "Damit leisten wir Pionierarbeit", sagte Daldrup am Freitag in Berlin. Das neue Verfahren sei eines der ersten seiner Art an einem deutschen Flughafen.

Ein Flugzeug fliegt über ein Wohnhaus hinweg. - © © dpa - Daniel Reinhardt

Ein Flugzeug fliegt über ein Wohnhaus hinweg. © dpa /Daniel Reinhardt

Von: dh mit dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Dauerschallpegel am Tag an den Flughäfen Berlin Tegel und Schönefeld. Hohe Hürden für individuelle Lärm-Entgelte am BER

    Die FBB möchte mit der Eröffnung des BER die Start- und Landeentgelte für jeden Flug einzeln berechnen, anhand der tatsächlich gemessenen Lärmemissionen. Ein komplexes Vorhaben, wie ein Blick auf Vorschriften und physikalische Zusammenhänge zeigt.

    Vom 13.06.2019
  • Montage: airliners.de Verkehrsminister Scheuers Drucksache

    Die Born-Ansage (112) Verkehrsminister Andreas Scheuer macht kurz vor dem Ende der Groko richtig Druck. In der Automobilindustrie und auch am BER. Toll, findet unser Kolumnist Karl Born: Dann wird ja endlich alles gut.

    Vom 06.06.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus