Bilanz 2015: Flughafen Memmingen legt bei Passagierzahlen kräftig zu

05.01.2016 - 17:17 0 Kommentare

Der Flughafen Memmingen konnte im vergangenen Jahr bei den Passagierzahlen deutlich zulegen. Nun will der Allgäu Airport in Infrastruktur und Sicherheit investieren, um weiter zu wachsen.

Das Logo des Allgäu Airport Memmingen ist am Terminal zu sehen. - © © dpa - Andreas Gebert

Das Logo des Allgäu Airport Memmingen ist am Terminal zu sehen. © dpa /Andreas Gebert

Vor allem aufgrund neuer Strecken hat der Flughafen Memmingen bei den Passagierzahlen zulegen können. Rund 883.000 Fluggäste wurden 2015 gezählt, wie der Allgäu Airport jetzt mitteilte. Das waren 17,8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, in dem rund 750.000 Passagiere in Memmingen starteten oder landeten.

Größter Wachstumstreiber war nach Flughafenangaben die Fluggesellschaft Wizz Air, die ihr Angebot stätig ausgebaut hat und im Sommer ein Passagier-Plus von fast 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen konnte. Ohne die Intersky-Insolvenz im November wäre das Ergebnis sogar noch besser ausgefallen.

Passagierentwicklung am Allgäu Airport
Passagiere
2005 4800
2006 4700
2007 173000
2008 460000
2009 812000
2010 912000
2011 768000
2012 867000
2013 838000
2014 750000
2015 883000

Quelle: Statistisches Bundesamt, Flughafen

Passagierzuwachs, abgewiesene Klagen gegen den geplanten Flughafenausbau und das Votum der Bürger aus zwei Bürgerentscheiden sorgen dieser Tage am drittgrößten Flughafen in Bayern für Aufbruchstimmung.

Ab diesem Jahr will der Regionalflughafen nun 16,5 Millionen Euro in Infrastruktur und Sicherheit investieren. "Mit dem Ausbau schaffen wir den Standard, den die umliegenden Flughäfen heute schon haben, und werden damit attraktiver und konkurrenzfähiger", sagte Schmid.

Zuerst werde ein zweites Instrumentenlandesystem gebaut und die Flughafenbefeuerung aus der Militärzeit erneuert, sagte Schmid. Die weitaus größere Herausforderung, die Sanierung und Verbreiterung der Start- und Landebahn, folge im Sommer 2017.

Parallel dazu werden die gesellschaftsrechtlichen Strukturen des Airports verändert. Künftig wird es drei Gesellschaften geben: Um den Flugbetrieb kümmert sich eine Betriebsgesellschaft, um die Bewirtschaftung des Kernbereichs eine Besitzgesellschaft. Die sonstigen Flächen werden von einer weiteren Besitzgesellschaft verwaltet.

Langfristig peilt der Airport eine Million Passagiere an. Weitere Pläne wie der Ausbau des Terminals und der Bau neuer Hallen und eines Parkhauses seien an den Bedarf gekoppelt.

Von: dh, dpa, gk
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:

Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Nachrichtennewsletter.

Anzeige schalten »
Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten

Mehr Stellenangebote » Mehr Luftfahrt-Trainings »
Anzeige schalten »