Lufthansa-Einstieg unterbinden

Alitalia und Meridiana Fly vor Fusion?

16.02.2011 - 11:36 0 Kommentare

Die beiden Fluggesellschaften Alitalia und Meridiana Fly haben laut einem Bericht der italienischen Tageszeitung «Il Messaggero» Fusionsverhandlungen aufgenommen. Alitalia will so verhindern, dass Lufthansa bei Meridiana Fly an Bord geht.

Bug eines Airbus A330-200 der Alitalia

Bug eines Airbus A330-200 der Alitalia
© Airbus

MD-82 der Meridiana

MD-82 der Meridiana
© AirTeamImages.com - Europix

Alitalia und Meridiana Fly haben Gespräche über eine mögliche Fusion aufgenommen. Nach Angaben der Zeitung „Il Messaggero“ erörtern die Management-Teams beider Seiten mögliche Kaufszenarien. Alitalia gehe es vor allem darum, einen möglichen Einstieg der Lufthansa bei Meridiana Fly zu verhindern, heißt es weiter. Die größte deutsche Airline ist neben eigenen internationalen Diensten durch Lufthansa Italia sowie Air Dolomiti im italienischen Markt vertreten.

Meridiana Fly wollte den Bericht nicht kommentieren und verwies darauf, dass zum gegenwärtigen Zeitpunkt keinerlei Abkommen mit Alitalia bestehen. Gleichzeitig sieht die Airline die Zukunft aber nur mit nationalen und internationalen Partnerschaften gesichert. Im Januar gab Meridiana Fly bekannt, dass das Streckennetz einer Prüfung unterzogen wird und künftig nur noch die wichtigsten Routen bedient werden sollen. In Folge wird dann auch die MD-80-Flotte verkleinert.

Meridiana Fly entstand im Februar 2010 durch Zusammenlegung der Meridiana und Eurofly. Die an der Mailänder Börse gelistete Airline bedient Ziele innerhalb Italiens und Europas, unterhält aber auch einige Langstreckenverbindungen. Die Flotte setzt sich derzeit aus drei Airbus A330-200, fünf A319, elf A320, 16 MD-80 sowie zwei ATR42-500 zusammen. Die Airline erwirtschaftete in den ersten drei Quartalen 2010 bei einem Umsatz von rund 500 Millionen Euro einen Nettoverlust von 16,4 Millionen Euro. Im gleichen Zeitraum wurden rund 3,7 Millionen Passagiere befördert.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flugzeug der Lufthansa-Tochter Eurowings stehen auf dem Flughafen Düsseldorf. Eurowings bereitet sich auf A321-Einflottung vor

    Eurowings betreibt demnächst erstmals Flugzeuge vom Typ Airbus A321. Die ehemaligen Air-Berlin-Maschinen gehören Konzern-Mutter Lufthansa und waren vorher im Wet-Lease von Ryanair-Tochter Lauda unterwegs.

    Vom 24.04.2019
  • Flugbegleiterinnen der Eurowings. Eurowings nimmt Berlin-München auf

    Eurowings fliegt ab sofort auch zwischen Berlin-Tegel und München. Der Billigflieger bietet damit vier innerdeutsche Strecken in Konkurrenz zur Mutter Lufthansa an. Die Route könnte zur stärksten innerdeutschen Route aufsteigen.

    Vom 02.05.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus